Schaulaufen am Saisonende

Der Berchtesgadener Anzeiger vom 26. März 2013 berichtet: 
 
Prinzessinnen auf dem Eis!
Saisonabschluss in der Eishalle
 
Vor fast 220 Eltern, Freunden und Förderern des Eiskunstlaufs bewiesen die Eislaufmädls und -buben ihr ganzes Können.
Kreativ setzten sie die Musik von "Bibi Blocksberg" (Laila Friedl und Rebecca Anfang), "Asterix und Obelix" (Anna Trier, Johanna Hölzl, Sara Schwaiger und Sina Pilz ) und "Heidi" (Antonia Pyroth, Catharina Spomer und Elea Pilz) in Gruppeninterpretationen um. Dabei durften passende Kostüme nicht fehlen.
Den Anfang allerdings machte der Dschungel mit Musik aus dem Film "Madagaskar": Blumen, Affen und Schlangen bevölkerten die Eisfläche. Als Pinguine verkleidet durften auch die Allerjüngsten mit aufs Eis und legten im Anschluss daran gleich noch ihre Pinguinprüfung ab. 
Erstmalig in der Vereinsgeschichte trainierten die Eishockeyspieler zusammen mit den Eiskunstläuferinnen die Kleinen. Dank gesagt werden muss an:
Alexandra Beitz, Anja Schmidt, Antonia Sieger und Veronika Schalin (alle Eiskunstlauf), sowie Angelina Holm, Christoph Zern, Matthias Zern und Fabian Stöckl (Eishockey).
Einige ihrer Schützlinge haben schon den Weg in den Verein gefunden.
Die einstudierten Küren (Antonia, Pyroth, Cornelia Leubner (auch Kurzprogramm), Fee Strobl, Katharina Kubatta, Laila Friedl, Michaela Gruber, Rebecca Anfang und Sara Schwaiger) der Eiskunstläuferinnen durften natürlich auch nicht fehlen. Sie machen schon jetzt Hoffnung für die nächste Saison, in der in den Kürwettbewerben gestartet werden kann.
Die "Großen" Mädls (Antonia, Sieger, Anja Schmidt, Alexandra Beitz, Carina Schmidt, Cornelia Leubner, Miriam Radu und Veronika Schalin) zeigten dann eindrucksvoll,
dass man auch als Trainerin das Eislaufen nicht verlernt. Zu siebt interpretierten sie den aktuellen Hit "I love it" von Icona Pop. Dabei wurden Elemente aus dem Synchronlaufen genauso gezeigt, wie Sprünge und Pirouetten.
Der Dank an alle Aktiven, Trainer, Helfer und Sponsoren durfte natürlich auch nicht fehlen.
Schluss ist jetzt natürlich nicht, denn gleich nach den Ferien geht es mit dem Trockentraining weiter.
Spätestens Pfingsten sind die Mädls dann schon wieder auf dem Eis, wenn es nach Mittenwald und Oberstdorf ins Trainingslager geht.