Jugend U19 Spielberichte


Geglückte Revanche gegen Miesbach

(as, 09.12.17) Am vergangenen Samstag empfing das U19 Team der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden den TEV Miesbach im Stadion an der Schießstätte. Nachdem das Hinspiel mit 1:4 verloren wurden, wollte es die Mannschaft diesmal besser machen und ging voll konzentriert aufs Eis. Es dauerte nur 7 Sekunden bis zum Führungstreffer durch Leon Decker, der nach dem ersten Bully einen Querpass der Miesbacher abfangen konnte und blitzschnell zum 1:0 einschoss. Die Gäste aus Miesbach starteten anschließend ihre ersten Angriffsversuche und konnten bereits in der dritten Spielminute mit einem abgefälschten Weitschuss ausgleichen. Doch die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Laufbereitschaft und Kampfgeist stimmten, die Abwehr stand sicher und die Stürmer kamen immer wieder gefährlich vors Tor. In der 15. Spielminute war es wiederum Leon Decker, der nach perfekter Vorarbeit seiner Mitspieler Nici Hundseder und Pat Zimmermann auf 2:1 erhöhen konnte. Nur fünf Minuten später konnte Goalgetter Pat Zimmermann den Miesbacher Torhüter überwinden und sein Team mit 3:1 in Führung schießen.
Im Mitteldrittel ging der Spielfluss etwas verloren, das Team aus Miesbach wurde stärker und erspielte sich zahlreiche Chancen. Christoph Lode im Tor von Waldkraiburg/Berchtesgaden zeigte starke Paraden und konnte nur einmal zum 3:2 Anschlusstreffer überwunden werden. Das letzte Drittel verlief extrem spannend, Miesbach wollte unbedingt den Ausgleich, Waldkraiburg/Berchtesgaden verstärkte die Defensive und lauerte auf Konter. Dank des unermüdlichen Einsatzes aller Spieler gelang es der Heimmannschaft, die knappe 3:2 Führung über die Zeit zu retten. Nach langer Durststrecke einen hochverdienter Sieg für den Eishockeynachwuchs, der das Selbstvertrauen für die kommenden Spiele wieder stärken sollte.

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Rafael Streb, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann (1/1), Leon Decker (2/0), Christian Mamontow, Fabian Stöckl, Matthias Zern, Nici Hundseder (0/2), Felix Stöckl, Maxi Hutterer

 


Null-Punkte Wochenende

(as, 18.11.17) Auch am vergangenen Wochenende standen für die Jugendspieler des EV Berchtesgaden wieder zwei Spiele in der Bayernliga auf dem Plan. Am Freitag gastierte das Team der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden in Germering. Dort traf die Mannschaft auf einen kampfstarken Gegner, der auch die Schiedsrichter auf seiner Seite hatte. Das Spiel war von Beginn an sehr körperbetont, doch wurden meist nur die Spieler aus Waldkraiburg/Berchtesgaden auf die Strafbank geschickt. Die Germeringer freuten sich über häufiges Überzahlspiel und konnten somit das Spiel mit 9:5 für sich entscheiden. Die Tore für Waldkraiburg/Berchtesgaden erzielten Seppi Huber, Matthias Zern, Felix Lode und zwei Mal Patrick Zimmermann.

 

Tags darauf empfing das U19 Team mit dem HC Landsberg eine der Topmannschaften aus der Bayernliga. Die Gäste aus Landsberg beherrschten das Spiel von Beginn an, besonders bemerkenswert war das gekonnte Power Play der Gäste. Alle Überzahlsituationen wurden durch Landsberg mit einem Tor erfolgreich ausgenutzt. Wie auch im Hinspiel konnte das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden nur phasenweise mithalten und war letztendlich in diesem Spiel chancenlos. Endstand 7:0 für den HC Landsberg.

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann, Seppi Huber, Christian Mamontow, Fabian Stöckl, Nici Hundseder, Felix Stöckl, Michi Borchert, Leon Decker

 


U19 im Dauereinsatz

(as, 05.11.17) An Allerheiligen traf die Jugendmannschaft der Kooperation EHC Waldkraiburg / EV Berchtesgaden auf den EHC München. Bereits nach wenigen Minuten gingen die Gäste aus der Landeshauptstadt mit 1:0 in Führung, jedoch konnte Seppi Huber im Gegenzug ausgleichen. Im zweiten Drittel schaffte Nici Hundseder die erstmalige Führung für die Heimmannschaft, doch München wurde stärker und erzielte den Ausgleich. Das letzte Drittel war wieder ausgeglichen, das Spiel stand auf des Messers Schneide. Die Gäste hatten den Eishockeygott auf ihrer Seite und erzielten völlig überraschend in der allerletzten Sekunde den dritten Treffer zum 3:2 Sieg. Eine äußerst bittere Niederlage für die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden.

 

Die Jungs hatten bereits am Samstag darauf die Gelegenheit, sich die verlorenen Punkte zurückzuholen. Gegner waren die Tigers aus Straubing. Ersatzgeschwächt spielten das Team um Trainer Andi Stöckl aus einer sicheren Defensive heraus und konnten durch gekonnte Konter zwei Tore erzielen. Torschütze war jeweils Patrick Zimmermann.
Auch im Mitteldrittel waren die Löwen spielbestimmend und konnten, erneut durch Zimmermann, auf 3:0 erhöhen.
Im Schlussabschnitt schieden Felix Lode und Jannis Kolb wegen Verletzungen aus, bei den restlichen neun Akteuren schwanden die Kräfte zusehends und die Tigers kamen immer mehr auf. Schließlich schafften sie den Anschlusstreffer und kurz vor Ende auch das zweite Tor. Der Ausgleich fiel gerade einmal 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff. Im anschließenden Shoot-Out behielt das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden dann durch einen Treffer von Leon Decker glücklicherweise die Oberhand und sicherte sich zwei Punkte.
Aufstellung:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann, Seppi Huber, Christian Mamontow, Fabian Stöckl, Nici Hundseder, Jannis Kolb,  Felix Stöckl, Michi Borchert, Leon Decker

 


Sieg gegen Erding, Niederlage gegen Klostersee

(as, 28.10.17) Am letzten Wochenende standen erneut zwei Spiele für die Eishockeyjugend auf dem Bayernligaspielplan. Das Team musste stark dezimiert bei beiden Spielen antreten, da einige Spieler wegen Verletzung bzw. Krankheit fehlten.
Am Samstag traf die U19 der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden auf den TSV Erding.
Die Heimmannschaft ging in der Eishalle Waldkraiburg sehr konzentriert ans Werk, Christian Mamontow schoss seine Mannschaft in der 14. Minute in Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels schloss Seppi Huber ein gekonntes Überzahlspiel mit seinem Treffer zum 2:0 ab. Wie schnell man im Eishockey einen zwei Tore Führung verspielen kann sahen die zahlreichen Zuschauer zu Beginn des zweiten Drittels. Innerhalb von nur 6 Sekunden erzielten die Erdinger Gladiators zwei Treffer, jeweils begünstigst durch Scheibenverluste in der Waldkraiburger Abwehr. Und es kam noch Schlimmer. Sichtlich schockiert musste das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden noch den dritten Treffer der Erdinger in der 33. Spielminute hinnehmen.
Doch das Team wollte nicht aufgeben und steigerte sich im letzten Drittel deutlich. Mit zwei Treffern durch Goalgetter Pat Zimmermann konnten die Hausherrn das Spiel umdrehen und mit 4:3 gewinnen.  

 

Tags darauf gastierte der EHC Klostersee in Waldkraiburg. Zu Beginn war das Spiel sehr ausgeglichen, beide Teams erspielten sich Chancen, doch nur den Gästen gelang im ersten Drittel ein Tor. Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte nach einer sehenswerten Kombination von Jannis Kolb und Felix Stöckl zum in der 34. Spielminute ausgleichen, doch plötzlich verlor das Team den Faden und Klostersee baute die Führung auf 4:1 auf. Christian Mamontow gelang kurz vor Ende des zweiten Drittels noch der 2:4 Anschlusstreffer.
Im letzten Drittel schwanden die Kräfte der Heimmannschaft von Minute zu Minute, mit nur zwei Reihen wurde es nichts mit der geplanten Aufholjagd, das wacker kämpfende Team musste sogar noch einen weiteren Treffer von Klostersee einstecken zum 2:5 Endstand einstecken.
Bereits am 01. November tritt das U19 Team in Waldkraiburg gegen den EHC München an.

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann (2/0), Seppi Huber (1/0), Christian Mamontow (2/0), Fabian Stöckl (0/2), Nici Hundseder (0/2), Jannis Kolb (0/1), Felix Stöckl (1/0), Michi Borchert

 

Chancenlos in Nürnberg

Die Jugendmannschaft der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden trat am vergangenen Samstag beim Tabellenführer der Bayernliga in Nürnberg an. Die Nürnberg Ice Tigers waren in der imposanten DEL-Arena von Beginn an deutlich stärker und spielfreudiger. Es dauerte bis zur 13. Minute, ehe sie in Führung gehen konnten. Der zweite Treffer erfolgte noch kurz vor der ersten Drittelpause. Auch im zweiten Drittel waren die Hausherren spielbestimmend und konnten auf 5:0 davonziehen.
Im Schlussabschnitt gelang Alex Imiolek der Anschlusstreffer in der 47. Minute. Doch kurz darauf erhöhten die Nürnberger zum Endstand von 6:1.

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek (1/0), Felix Lode, Maxi Selinger, Andi Hausner, Patrick Zimmermann, Seppi Huber, Christian Mamontow, Fabian Stöckl, Matthias Zern, Jannis Kolb, Felix Stöckl, Niki Hundseder

 


5 Punkte-Wochenende

(as, 15.10.17) Am vergangenen Wochenende standen wieder zwei Spiel für die Eishockeyjugend auf dem Bayernligaspielplan. Am Samstag traf die U19 der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden in der Olympiaeishalle auf die Red Bulls des EHC München. Die Mannschaft startete mit einer Defensivtaktik ins Spiel, um die Kräfte zu schonen, da das Team nur mit zwei Sturmreihen antreten konnte. Die Landeshauptstädter hingegen liefen mit vier Reihen auf. Trotz der numerischen Unterlegenheit waren die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden von Beginn an spielbestimmend und drängten mit sehenswerten Kombinationen aufs Münchener Tor, doch der Führungstreffer wollte nicht gelingen. Nur wenige Sekunden vor Ende des ersten Drittels  musste das Team sogar den überraschenden Führungstreffer der Heimmannschaft hinnehmen.
Dieser Rückstand motivierte die Gäste zusätzlich und im zweiten Drittel setzte das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden die Münchener weiter unter Druck. Mehrmals verhinderte der Torwart der Red Bulls bzw. Pfosten und Latte den längst verdienten Ausgleich, nach 40 Spielminuten stand es immer noch 1:0 für München.
Patrick Zimmermann konnte dann endlich in der 54. Minute den Ausgleich erzielen, die Entscheidung über den Zusatzpunkt fiel im Penaltyschießen. Von den ersten drei Schützen je Mannschaft konnte jeweils München und Waldkraiburg/Berchtesgaden einen Treffer erzielen. In der nächsten Runde scheiterte der Schütze aus München am überragenden Waldkraiburger Goalie Christoph Lode, während Fabian Stöckl auch seinen zweiten Penalty zum 2:1 Endstand für Waldkraiburg/Berchtesgaden verwandeln konnte.

 

Am Sonntag empfing die Jugendmannschaft dann in Berchtesgaden den ESV Buchloe und erwischte einen Traumstart. Bereits nach 90 Sekunden konnte Matthias Zern den ersten Treffer erzielen. Das Spiel verlief ausgeglichen, beide Abwehrreihen standen sicher und ließen wenige Chancen zu. Bis zum Ende des zweiten Drittels fielen keine weiteren Tore, das U19 Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden wurde jedoch im Spielverlauf stärker drängte auf den zweiten Treffer, der jedoch erst in der 45. Minute durch Pat Zimmermann erzielt wurde. Die Gegenwehr von Buchloe war gebrochen, die Hausherren blieben konzentriert, hielten sich an den Spielplan und belohnten sich mit dem 3:0 durch Fabian Stöckl.

 

Waldkraiburg/Berchtesgaden

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann (2/0), Seppi Huber (0/1), Christian Mamontow (0/2), Fabian Stöckl (2/1), Andreas Hausner, Matthias Zern (1/1), Jannis Kolb, Felix Stöckl, Michi Borchert (0/1)

 

 

 

 

 

Niederlage in Miesbach

(as, 07.10.17)  Im vierten Spiel der laufenden Bayernligasaison trat das U19 Team der Kooperation EV Berchtesgaden/EHC Waldkraiburg auswärts gegen den TEV Miesbach an. Die Miesbacher galten als Favoriten, da sie die letzte Saison als Drittplatzierte der Bayernliga abschlossen und einige Spieler mit der Erfahrung aus der Schülerbundesliga in ihren Reihen haben.
Die Jungs aus Berchtesgaden/Waldkraiburg gingen mit zu viel Respekt ins Spiel und leisteten sich gerade in der Anfangsphase einige Konzentrationsfehler, die von den eisläuferisch überlegenen Miesbachern konsequent ausgenutzt wurden. So stand es nach 40 Minuten bereits 4:0 für die Hausherren. Erst im letzten Drittel lief es bei den Gästen besser, das Spiel war ausgeglichen und Pat Zimmermann gelang wenigstens der Ehrentreffer zum Endstand von 4:1 für die Mannschaft aus Miesbach, die sicherlich auch in dieser Saison zu den Favoriten in der Bayernliga zählt.

 

Waldkraiburg/Berchtesgaden

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht
Christoph Zern, Felix Thalhammer (0/1), Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann (1/0), Seppi Huber, Christian Mamontow, Leon Decker, Matthias Zern, Jannis Kolb, Felix Stöckl, Philipp Nitsche

 


erfolgreiches Wochenende, Siege gegen Germering und Bad Tölz

(as, 02.10.17) Am letzten Samstag empfing das U19 Team der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden die Wanderers Germering im Eisstadion an der Schießstätte in Berchtesgaden. Die Wanderers, bekannt für ihr körperbetontes Spiel, gingen mit viel Schwung ins Spiel und überraschten ihre Gegner mit dem schnellen Führungstor in der fünften Spielminute. Diese Führung nahmen sie mit in die erste Drittelpause. Ab dem zweiten Drittel hielten die Hausherren ordentlich dagegen und versuchten durch schnelles Kombinationsspiel die Checks der Gegner zu vermeiden. In der 28. Spielminute fiel endlich der verdiente Ausgleichstreffer durch Nici Hundseder, nachdem vorher der Puck einige Male an Pfosten oder Querlatte des Germeringer Tors knallte. Gleich zu Beginn des letzten Spielabschnittes war es wieder Nici Hundseder, der die 2:1 Führung nach Zuspiel von Leon Decker erzielen konnte. Doch die Gäste gaben nicht auf und konnten kurz danach den Ausgleich erzielen. Nach 60 Minuten stand es 2:2 und das Penaltyschießen musste über den Zusatzpunkt entscheiden. Christoph Lode im Tor von Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte alle drei Penaltys abwehren, auf der anderen Seite konnte Fabian Stöckl den Gästegoalie mit einer gekonnten Körpertäuschung überlisten und das Game Winning Goal zum 3:2 Endstand erzielen.

 

Tags darauf ging es nach Bad Tölz zum Spiel gegen die Tölzer Löwen. Die Mannschaft nahm den Schwung vom Vortag mit aufs Eis und begann mit einer wahren Angriffswelle, bei der leider nur 2 Pfostenschüsse in den ersten drei Minuten heraussprangen. In der 12. Minute nutzen die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden ein Überzahlspiel geschickt aus und Leon Decker schloss die gelungene Aktion mit dem Treffer zum 1:0 ab.
Das zweite Drittel verlief torlos, die Tölzer erspielten sich mehr Torchancen, doch Christoph Lode hielt sein Tor sauber. Mit der hauchdünnen 1:0 Führung ging es in die zweite Pause.
Zu Beginn des letzten Drittel versuchte das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden die Entscheidung herbeizuführen und spielte druckvoll Richtung Tölzer Tor. Nach Vorarbeit von Christan Mamontow konnte Fabian Stöckl in der 43. Spielminute die 2:0 Führung erzielen, doch vor den Augen der zahlreichen Zuschauer kamen die Tölzer Löwen zurück und erzielten postwendend den Anschlusstreffer. Das Spiel sollte nochmals spannend werden, Tölz nahm den Torwart zu Gunsten eines sechsten Spielers vom Eis. Das Überzahlspiel funktionierte nicht wie erhofft, Felix Thalhammer erwischte den Puck im eigenen Drittel und spielte zu Pat Zimmermann, der dann mühelos die Hartgummischeibe ins leere Tölzer Tor zum verdienten Endstand von 3:1 schießen konnte.

 

Aufstellung: Waldkraiburg/Berchtesgaden:

 

Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht, Tobias Sickinger
Christoph Zern, Felix Thalhammer, Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann, Leon Decker, Nici Hundseder, Christian Mamontow, Fabian Stöckl, Matthias Zern, Jannis Kolb, Felix Stöckl, Michi Borchert

 


Kalt erwischt, U19 verliert in Landsberg

Bereits seit drei Jahren besteht die Kooperation des EV Berchtesgaden mit dem EHC Waldkraiburg in der Altersklasse U19 (Jugend). Das gemeinsame Team spielt auch in dieser Saison in der Bayernliga, der höchsten Spielklasse in Bayern. Das erste Spiel fand am letzten Samstag statt. Gastgeber war der HC Landsberg, der amtierende Bayernligameister aus dem letzten Jahr. Die Landsberger wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und starteten furios ins Spiel. Die Gäste aus Waldkraiburg/Berchtesgaden waren vom hohen Tempo in den ersten Minuten sichtlich überrascht. Bereits nach fünf Spielminuten stand 3:0 für die Hausherren.
Doch die Gäste reagierten mit erhöhter Laufbereitschaft und mehr Körpereinsatz. Das Spiel wurde ausgeglichen, beide Mannschaften erspielten sich Torchancen, die jedoch bis zur ersten Drittelpause nicht verwertet werden konnten.
Das Mitteldrittel verlief auf Augenhöhe, Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte das hohe Tempo der Landsberger mitgehen und mehr Spielanteile gewinnen. Fabian Stöckl gelang nach Zuspiel von Felix Thalhammer in der 26. Spielminute das erste Tor, nur 4 Minuten später überraschte Seppi Huber den Landsberger Goalie per Bauerntrick und erzielte den 2:3 Anschlusstreffer. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, als völlig überraschend der HC Landsberg kurz vor Drittelende mit einem glücklichen Weitschuss die 4:2 Führung herstellen konnte.
Das U19 Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden versuchte im letzten Drittel nochmals alles, um das Spiel zu drehen, doch der amtierende Bayernligameister aus Landsberg nutzte zwei Unachtsamkeiten der Gäste und zog auf 6:2 davon.
Mit dieser starken Leistung gehört Landsberg sicher wieder zu den Ligafavoriten. Für das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden gibt es keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Schon nächstes Wochenende stehen zwei Spiele gegen Germering und Bad Tölz auf dem Programm, um die ersten Punkte einfahren zu können.

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Lukas Albrecht;
Christoph Zern, Felix Thalhammer (0/1), Alex Imiolek, Felix Lode, Maxi Selinger, Patrick Zimmermann, Seppi Huber (1/0), Nici Hundseder, Christian Mamontow, Fabian Stöckl (1/0), Matthias Zern, Jannis Kolb, Felix Stöckl, Michi Borchert