U13 Team, Termine und Berichte Saison 2019/2020


Datum: Uhrzeit Heim Gast Spielort
Samstag, 26. Oktober 2019 10:00 SG EVB/Inzell SG Waldkbg./Trostberg  Inzell
Samstag, 2. November 2019 10:00 SG EVB/Inzell EHC Bad Aibling Inzell
Samstag, 30. November 2019 13:00 MEKJ München SG EVB/Inzell M-West
Samstag, 7. Dezember 2019 10:15 SG Waldkbg./Trostberg  SG EVB/Inzell Trostberg
Samstag, 21. Dezember 2019 10:30 SG EVB/Inzell ESC Holzkirchen II BGD
Samstag, 28. Dezember 2019 10:00 ESC Holzkirchen II SG EVB/Inzell  
Samstag, 4. Januar 2020 10:30 SG EVB/Inzell MEKJ München BGD
Samstag, 11. Januar 2020 13:00 ESC München SG EVB/Inzell M-West
Samstag, 18. Januar 2020 10:00 SG EVB/Inzell SG Waldkbg./Trostberg  Inzell
Sonntag, 19. Januar 2020 10:30 SG EVB/Inzell ESC München BGD
Samstag, 25. Januar 2020 09:30 ESC München SG EVB/Inzell M-West
Samstag, 1. Februar 2020 13:00 MEKJ München SG EVB/Inzell M-West
Samstag, 8. Februar 2020 10:00 SG EVB/Inzell ESC Holzkirchen II Inzell
Samstag, 15. Februar 2020 10:45 EHC Bad Aibling SG EVB/Inzell  
Samstag, 29. Februar 2020 10:30 SG EVB/Inzell EHC Bad Aibling BGD

Aufnahme vom 29. November 2019. U11 und U13 gemeinsam mit den Trikot-Sponsoren.


U13 der Spielgemeinschaft EVB/Inzell gewinnt letztes Saisonspiel gegen Bad Aibling mit 9:4 (2:0/4:3/3:1)

Vor dem Spiel war klar, nur mit einem Sieg war der dritte Platz in der Abschlusstabelle noch erreichbar. Und so stellten die Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger das Team auf Sieg ein. Die Mannschaft war gut drauf und konnte die letzten 4 spiele allesamt überzeugend gewinnen und so startete man voller Selbstvertrauen und erspielte sich schnell ein Übergewicht. Die Gäste wurden praktisch in ihrem Drittel eingeschnürt und nur selten fand der Puck den Weg aufs Tor der Hausherren. Überfällig war somit das 1:0 Mitte des ersten Drittels durch Moritz Brenzinger. Ein weiteres Tor folgte bis zur Pause, sodass eine hochverdiente Führung für das Team der SG zu Buche stand. Das einzige was man der Mannschaft vorwerfen konnte, war die Chancenverwertung.
Im zweiten Drittel war es dann ein offenes Match. Die Aiblinger kamen auch ihrerseits zu guten Chancen und konnten sich ab und zu im Drittel der Hausherren festsetzen. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, bei dem die SG drei Gegentore hinnehmen mussten, aber auch weitere vier eigene Treffer bejubeln.
Auch im Schlussabschnitt ein ähnliches Bild. Die Gastgeber bestimmten das Spiel, aber Bad Aibling kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Den Sieg ließ sich die junge Mannschaft aber nicht mehr nehmen und schraubte das Ergebnis bis zur Schlusssirene noch auf 9:4. Da am darauffolgenden Tag der MEKJ München sein letztes Spiel verlor, war der dritte Platz in trockenen Tüchern.
Rückblickend betrachtet war die Spielgemeinschaft der beiden Vereine EV Berchtesgaden und DEC Inzell im Nachwuchsbereich ein voller Erfolg und wird aller Voraussicht nach in der nächsten Saison fortgesetzt.
Aufstellung (Tore/Assists)
Tor: Ida Zimpel, Louis Kink
Verteidigung: Christoph Hölzl, Martin Meyer (2/1), Jonas Zimpel, Maximilian Streif, Luca Zentner, Erik Holm
Sturm: Moritz Brenzinger (3/0), Luis Steinberger (2/2), Lukas Zeller, Linus Loider (1/0), Tobias Bork, Christian Bork (1/0) Tonio Eder, Kilian Stähler, Maximilian Fehr, Xaver Wedekind, Cyrus Förster, Yann Marseille


Geglückte Revanche gegen den MEKJ München

"Heute sind sie fällig" waren die Worte der Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger vor dem Spiel gegen den MEKJ aus der Landeshauptstadt. Zuvor gab es bereits zwei unnötige Niederlagen gegen den MEKJ. Dementsprechend brannten auch die Spieler und wollten nicht auch noch ein drittes Mal verlieren. Die Trainer konnten nahezu aus dem vollen Schöpfen und boten mit 15 Spielern, drei komplette Reihen auf. Von Anfang an entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Torhüterin Ida Zimpel erwischte auch einen Sahnetag und konnte die ersten Chancen der Münchner vereiteln. Nach etwa 4 Minuten klingelte es dann das erste mal im Kasten der Münchener. Luis Steinberger nach einem schönen Zuspiel von Martin Meyer lies dem Goalie der Gastgeber keine Chance. Dieses Tor zeigte Wirkung und ein wahrer Sturmlauf der SG begann. bis zum Ende des 1. Drittels konnte man drei weitere eigene, bei nur einem Gegentreffer bejubeln. 

 

Im 2. Drittel dasselbe Bild, die Spielgemeinschaft bestimmte das Spiel. Die Verteidigung verdiente sich an diesem Tag sehr gute Noten. Die Vorgabe der Trainer, auch in der Defensive den Puck nicht nur irgendwie blind weg zu schlagen, setzte die Mannschaft in diesem Spiel besonders gut um. Nur wenige Male kamen die Münchener gefährlich vors Tor und in der Offensive setzte es in diesem Drittel weitere 4 Tore, sodass man mit einem beruhigenden 8:2 in den Schlussabschnitt ging. 

 

Die Stimmung in der zweiten Pause war für die Trainer etwas zu ausgelassen und so ermahnte und erinnerte die Spieler, dass das Spiel noch nicht vorbei sei. Die Stimmung nahmen die Spieler wohl mit aufs Eis, wo sie etwas zu sorglos agierten. Bis Mitte des 3. Drittels kamen die Gastgeber nochmal auf 4:8 heran. Doch drei schnelle Tore von Tobias Bork, Linus Loider und Christian Bork zum 4:11 beerdigte die letzte Hoffnung der Münchener endgültig. Bis zur Schlusssirene musste die SG noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, die aber nur noch Ergebniskosmetik waren und die Leistung der jungen Mannschaft nicht schmälern sollte. 

 

Mit solch einer Leistung kann man auch gegen den Tabellenführer EHC Bad Aibling bestehen, gegen den die Spielgemeinschaft noch zweimal antreten muss. 

 

Aufstellung (Tore / Assists)

 

Tor: Ida Zimpel, Louis Kink

 

Verteidigung: Martin Meyer (3/1), Christoph Hölzl (0/1), Jonas Zimpel (0/1), Maximilian Streif (0/1), Luca Zentner, Cyrus Förster

 

Sturm: Moritz Brenzinger (1/2), Linus Loider (1/2), Luis Steinberger (2/2), Christian Bork (2/1), Tobias Bork (2/1), Lukas Zeller (0/1), Kilian Stähler, Maximilian Fehr (0/1), Yann Marseille

 

 

 


Grippegeschwächt verliert die U13 gegen den ESC München mit 4:6

Leider mussten die Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger beim Auswärtsspiel in München auf einige Akteure krankheitsbedingt verzichten und konnten nur mit 2 Reihen auflaufen. Das Spiel begann um 09:30 in München und so musste man schon sehr früh die Anreise antreten, was sicherlich nicht förderlich war. Trotz all der Umstände war es kein aussichtsloses Unterfangen. Eine Woche zuvor gewann man das Heimspiel souverän mit 11:2.

 

Das Spiel war von Anfang an sehr zerfahren. Ein Spielfluss stellte sich nur selten ein. Auch wurden, für ein U13-Spiel recht ungewöhnlich, 14 Strafminuten für die Gastgeber und 10 Strafminuten für die Gäste ausgesprochen. Die SG erspielte sich einige Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. Sehr ärgerlich war, dass man während einer 2-minütigen Überzahl gleich 2 Gegentore hinnehmen und Mitte des ersten Drittels einem 0:2 Rückstand hinterher laufen musste. Kurz vor der 1. Pause keimte Hoffnung auf, als Moritz Brenzinger auf 1:2 verkürzen konnte. 

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Keine Mannschaft hatte ein optisches Übergewicht, aber die Tore machten nur die Münchner. Die Mannschaft der SG wirkte, sowohl offensiv, als auch defensiv nicht hellwach und so musste Torhüterin Ida Zimpel 2 weitere Male hinter sich greifen. Mit 1:4 ging es in den Schlussabschnitt. Die Mannschaft der SG Berchtesgaden/Inzell wollte sich noch nicht geschlagen geben. Im dritten Drittel warf man nochmal alles in die Waagschale, stellte die Reihen etwas um und hoffte auf die Wende. Die Taktik schien aufzugehen. Nur eine Minute gespielt, erzielte Kilian Stähler den 2:4 Anschlusstreffer. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn nichtmal 20 Sekunden später stellte der ESC München den 3-Tore Abstand wieder her. Die Mannschaft der SG gab trotzdem nicht auf, kämpfte und rackerte und kam durch Moritz Brenzinger wieder auf 2 Tore heran. Das Glück war an diesem Tag aber nicht auf der Seite der Gäste. Auch die gute Leistung des Torhüters der Gastgebers spielte auch eine große Rolle an diesem Tag, denn immer wieder wurden sehr gute Möglichkeiten nicht genutzt. Nach dem 3:6, sollte kurz vor Schluss nur noch der Treffer zum 4:6 durch Tonio Eder gelingen. 

 

 

 

Aufstellung (Tore/Assists)

 

Tor: Ida Zimpel

 

Verteidigung: Christian Bork, Christoph Hölzl (0/1), Jonas Zimpel, Maximilian Streif, Erik Holm

 

Sturm: Moritz Brenzinger (2/0), Linus Loider, Yann Marseille, Cyrus Förster, Kilian Stähler (1/1), Tobias Bork (0/1), Tonio Eder (1/0) 

 


6-Punkte Wochenende für die U13

Berchtesgaden/Inzell - Trostberg/Waldkraiburg 11:8

Am Samstag kam die Spielgemeinschaft Trostberg/Waldkraiburg als Tabellenführer in de Max Aicher Arena nach Inzell. Die Gastgeber gingen als leichter Außenseiter in die Partie, dennoch witterte man seine Chance.
Es entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Im ersten Drittel mit einem Übergewicht der Gastgeber. Die Chancen wurden konsequent ausgenutzt und so zog die SG BGD/Inzell bis zur 15. Minute auf 7:2 davon. Danach kam unerklärlicherweise der Schlendrian ins Spiel und man musste vor der Sirene noch 2 Gegentore hinnehmen. Nach dem ersten Seitenwechsel setzte sich dieser Trend fort. Das 2. Drittel war komplett zum Vergessen. Trostberg/Waldkraiburg erzielte 4 Tore bei keinem Treffer der SG BGD/Inzell. So ging es mit 7:8 ins entscheidende 3. Drittel. Die Pausenansprache der Trainer hat Wirkung gezeigt. Bei 4 eigenen Treffern und keinem Gegentor war der 11:8 Heimsieg perfekt. Das erste und Drittel war so, wie sich die Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger das vorstellen und zeigt, dass man mit allen Mannschaften der Liga mithalten und gewinnen kann.
Aufstellung (Tore/Assists)
Tor: Ida Zimpel, Moritz Veitinger
Verteidigung: Martin Meyer (6/0), Christoph Hölzl (1/0), Jonas Zimpel, Maximilian Streif
Sturm: Moritz Brenzinger (2/1), Lukas Zeller 0/1), Luis Steinberger(1/0), Tobias Bork, Christian Bork, Tonio Eder(1/0), Kilian Stähler, Linus Loider, Xaver Wedekind, Maximilian Fehr


Berchtesgaden/Inzell - ESC München 11:2
Am Sonntag stand das 2. Spiel am Wochenende auf dem Programm. Der ESC München war zu Gast am Eisstadion an der Schießstätte. Eine Woche zuvor gewann die SG 6:5 nach Penaltyschießen in München. Das Ergebnis war knapper als der Spielverlauf und so hatte man sich vorgenommen von Anfang an, klarere Verhältnisse zu schaffen.
Den Trainern standen 17 Feldspieler zur Verfügung und so konnte man mit 3 kompletten Reihen beginnen und ordentlich Gas geben.
Die Vorgaben der Trainer wurden von der jungen Mannschaft von der ersten Sekunde sehr gut umgesetzt. Defensiv stand man sicher und vorne konnten viele Torchancen erspielt werden. So Stand es nach dem ersten Drittel 5:1 für die SG, die über weite Strecken die bessere Mannschaft war.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel etwas zerfahrener und auch die Münchener kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Dennoch blieben die Gastgeber spielbestimmend. Es folgten 2 Tore bei 1 Gegentor, sodass es mit einem beruhigenden 7:2 Vorsprung ins letzte Drittel ging.
Im Schlussabschnitt spielte die SG ihren Vorsprung und auch ihre spielerische Überlegenheit aus und kam noch zu vier weiteren Toren zum Endstand 11:2.
So wurde das 6 Punkte Wochenende Perfekt gemacht. Die Mannschaft entwickelt sich immer besser und kann auch Rückschläge während eines Spieles weg stecken. Nach diesem Spiel sind noch 5 Spiele auf dem Programm. Das Selbstvertrauen der Mannschaft ist riesig und das Ziel sollte sein, auch die restlichen Spiele noch zu gewinnen.
Aufstellung (Tore/Assists)
Tor: Ida Zimpel
Verteidigung: Martin Meyer (4/0), Christoph Hölzl (0/1), Jonas Zimpel, Maximilian Streif, Luca Zentner, Maximilian Fehr
Sturm: Moritz Brenzinger (1/2) Lukas Zeller (0/1), Luis Steinberger (2/1), Tobias Bork (2/0) Christian Bork (1/0) Tonio Eder (1/1), Kilian Stähler, Linus Loider, Xaver Wedekind, Yann Marseille, Samuel Greene (0/1)

 


Ohne einige Stammspieler 3:9 Niederlage der U13 gegen MEKJ München

(vb, 04.01.2020)  Ohne die drei Topscorer, Moritz Brenziner, Martin Meyer und Luis Steinberger musste die U13 der Spielgemeinschaft Berchtesgaden/Inzell in das Heimspiel gegen den MEKJ München gehen. Trotz der Ausfälle ging man mit Zuversicht und zuletzt zwei Siegen in Folge in die Partie. Trainer Vesti Brandner setzte von Anfang an auf eine etwas defensivere Taktik und wollte mit Kontern Nadelstiche setzen. Diese Taktik funktionierte in den ersten 15 Minuten sehr gut und so ging die SG durch einen schönen Alleingang von Lukas Zeller mit 1:0 in Führung. Leider weilte diese Führung nur kurz und es schlichen sich Fehler in der Hintermannschaft ein. München ging durch zwei Tore Ihres Topspielers mit 2:1 in die erste Pause.

 

Auch im Mittelabschnitt war es ein ausgeglichenes und munteres Spiel. Die Ausfälle konnte die SG über weite Strecken gut auffangen und Jonas Zimpel verkürzte durch einen Schuss von der blauen Linie auf 2:2. Es ging hin und her, nachdem München das 2:3 markierte, war es Tonio Eder, der wiederum das Spiel zum 3:3 Ausglich. Durch einige unnötige Strafzeiten brachte sich die SG selbst in die Bredouille und musste bis zur 2. Pause noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Auffällig war, dass bis dahin alle fünf Treffer der Münchner auf das Konto eines Spielers gingen. Hier merkte man den Altersunterschied von ein bis zwei Jahren, der in diesem Alter besonders viel ausmacht, der jungen Mannschaft an. Man fand kein Mittel den Münchner Topspieler zu stoppen. 

 

Im Schlussabschnitt merkte man dann doch den Kräfteverschleiss. Die Mannschaft kämpfte und gab nochmal alles. Leider musste man bis zur Schlusssirene weitere 4 Gegentore hinnehmen. Das Ergebnis 3:9 ist nach dem Spielverlauf doch 3 bis 4 Tore zu hoch ausgefallen, aber das gehört eben auch zum Eishockeysport. 

 

 

 

Für die U13 geht es weiter Schlag auf Schlag. Am Samstag den 11.01. trifft man in München auf die zweite Münchner Mannschaft in der Gruppe den ESC. 

 

Aufstellung (Tore/Assits):

 

Tor: Ida Zimpel, Louis Kink

 

Verteidigung: Jonas Zimpel (1/1), Maxi Streif, Cyrus Förster, Christoph Hölzl, Luca Zentner, Erik Holm

 

Sturm: Tobias Bork (0/1), Christian Bork, Tonio Eder (1/0), Lukas Zeller (1/0), Kilian Stähler, Linus Loider, Anton Hogger, Xaver Wedekind

 

 

 


Zwei Siege der U13 gegen den ESC Holzkirchen

Na endlich! Nach unglücklichen Niederlagen und einem Unentschieden, konnte die U13 der Spielgemeinschaft Berchtesgaden/Inzell im 5. Spiel der Saison 2019/2020 ihren ersten Sieg feiern. Im Berchtesgadener Eisstadion war die U13 Vertretung aus Holzkirchen zu Gast. Die Vorgabe der Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger war, dass von Anfang an gezeigt wird, wer der Herr im Haus ist. Dieses Vorhaben wurde von den jungen Burschen eindrucksvoll in die Tat umgesetzt. Bereits nach 7 Minuten Spielzeit stand es 5:0 für die SG. Mit zunehmender Spielzeit und vermutlich auch aufgrund des eindeutigen Ergebnisses, hielt jedoch der Schlendrian Einzug. Zwar hatte man weiterhin Chancen im Überfluss, nutzte diese aber nicht zwingend genug aus. Auch die Abwehrarbeit wurde nicht mehr von jedem Akteur zu 100% ernst genommen und so kamen bis zur ersten Drittelpause zwar noch 2 weitere Treffer der SG hinzu, aber man musste auch 2 vermeidbare Gegentore hinnehmen.

 

Nach der ersten Pause das gleiche Bild, die Gastgeber vergaben teilweise hochkarätige Chancen. Gleichzeitig kamen die Gäste zu wenigen, aber dann meistens gefährlichen Kontern. Trotz vieler Chancen und Möglichkeiten, mussten beide Goalies nur jeweils einmal hinter sich greifen und so ging es mit 8:3 in den Schlussabschnitt.

 

Im 3. Drittel weiterhin hohe Überlegenheit der SG und über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor. Das Spiel war jetzt aber sehr zerfahren und von viel Einzelaktionen geprägt, was den Trainern der Spielgemeinschaft gar nicht schmeckte. Holzkirchen konterte oft gefährlich und nach dem 4:8 Anschlusstreffer mit verbleibenden 15 Minuten Spielzeit, witterten sie auch ihre Chance, doch noch etwas aus Berchtesgaden mitzunehmen. Die Entscheidung kam dann aber in Minute 51, als Christian Bork mit dem 9:4 alles klar machte. Bis zur Schlusssirene netzte jede Mannschaft noch einmal und so behielt die SG mit 10:5 die Oberhand.

 

Trotz des ersten Sieges konnte man nicht vollends zufrieden sein, da viel zu viel hochkarätige Torchancen liegen gelassen wurden. 

 

 

Aufstellung (Tore/Assists)

Tor: Ida Zimpel, Louis Kink

Verteidigung: Martin Mayer (1/2), Christoph Hölzl (0/1), Jonas Zimpel, Maxi Streif, Erik Holm, Cyrus Förster, Luca Zentner (0/1)

Sturm: Moritz Brenzinger (2/2), Lukas Zeller (1/0), Luis Steinberger (2/1), Christian Bork (1/0), Tobias Bork, Tonio Eder, Maxi Fehr (1/0), Kilian Stähler (0/1), Linus Loider (2/0)

 

Bereits eine Woche später erfolgte das Rückspiel. Diesmal im Freiluftstadion von Holzkirchen.

 

Nach dem Hinspiel in Berchtesgaden war die Marschrichtung klar. Alles andere als ein Sieg, wäre eine Enttäuschung. Die Ansprache vor dem Spiel durch die Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger war klar. Hinten dichter stehen und möglichst keine Konter der Holzkirchner zulassen und vorne die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt ausnutzen. Diese Vorgaben wurden von Anfang an von dem jungen Team sehr gut umgesetzt. Bereits nach 35 Sekunden stand es 2:0 für die Spielgemeinschaft Berchtesgaden / Inzell durch Tore von Moritz Brenzinger und Kilian Stähler. In der Folge boten sich weitere gute Möglichkeiten und es sah so aus, als ob die Chancenverwertung, wie in der Vorwoche, zu wünschen übriglässt. Doch in der Abwehr stand man sicher und Torfrau Ida Zimpel hielt die wenigen Schüsse auf ihr Tor mit Bravour, hatte aber auch einmal Glück, als ein Schuss vom Pfosten abprallte. Bis zum ersten Pausentee, klingelte es noch 3 Mal im Kasten der Holzkirchner und man ging mit einer hochverdienten 5:0 Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel wollte man genauso weiterspielen und nicht wie im Hinspiel, noch einmal zittern müssen. Die Vorgaben der Trainer setzte die Mannschaft diesmal jedoch exzellent durch. Vorne netzte die SG noch 6 Mal ein und lies hinten nur wenige Chancen zu. Einen Konter nutzte aber auch Holzkirchen aus und so stand es nach dem 2. Drittel 11:1 aus Sicht der Gäste. In der Pausenansprache versuchten die Trainer, trotz der hohen Führung, die Spannung bei den Kindern hoch zu halten. Dies gelang im Schlussabschnitt auch die meiste Zeit. Zwar litt die Defensivarbeit, bei 4 Gegentreffern ein wenig, aber bei 9 weiteren eigenen Treffern, sei dies der jungen und noch recht unerfahrenen Mannschaft verziehen. Mit dem Endstand 20:5 für die Spielgemeinschaft ging es anschließend noch zum gemeinsamen Mittagessen und auf die Heimreise. 

Sehr erfreulich ist, dass sich die Spieler der beiden Vereine Berchtesgaden und Inzell untereinander super verstehen und zu einer Einheit zusammengewachsen sind. 

 

Aufstellung:

Tor: Ida Zimpel, Moritz Veitinger

Verteidigung: Martin Mayer (2/2), Christoph Hölzl (1/0), Jonas Zimpel (2/1), Maxi Streif, Luca Zentner, Erik Holm

Sturm: Moritz Brenzinger (7/2), Linus Loider (1/1), Luis Steinberger (4/6), Christian Bork, Tobias Bork, Kilian Stähler (1/0), Cyrus Förster (0/2), Anton Hogger (1/0), Xaver Wedekind (1/0)


Chancenlos gegen Bad Aibling

(vb, 03.11.2019)  Nach den beiden Vorbereitungsspielen gegen Bad Aibling wusste die Spielgemeinschaft Berchtesgaden/Inzell, was vom Gegner zu erwarten war. Das Ziel war von Anfang an hell wach zu sein und die starke erste Reihe der Aiblinger nicht ins Spiel kommen zu lassen. Leider ist das gründlich misslungen und nach 60 Sekunden stand es schon 0:2 aus Sicht der Spielgemeinschaft.
Danach fing sich das junge Team, das zum Großteil aus Spielern besteht, die diese Saison das erste Mal auf das große Feld mit normalen Regeln spielt, aber wieder und kam bis zur 8. Minute zum 2:2 Ausgleich. Bemerkenswert war, dass der Ausgleich zum 2:2 in doppelter Unterzahl passierte. Moritz Brenzinger nagelte den Puck nach feiner Einzelleistung unter die Latte.
Die Freude währte aber nur kurz, da nach nicht mal 1 Minute Bad Aibling wiederum der Führungstreffer gelang. Bad Aibling blieb in Folge die weiter am Drücker und zog bis zur Drittelpause auf 3:7 davon. Im 2. Und 3. Drittel war Bad Aibling weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und nutzte Konsequent ihre Torchancen eiskalt aus. Die Spielgemeinschaft kam aber auch des öfteren gefährlich vor das Tor der Aiblinger, aber während Bad Aibling noch 11 Mal netzte, gelangen der SG nur noch 3 Tore. Hier merkte man doch die wesentlich größere Erfahrung der Aiblinger, bei denen der Großteil der Spieler schon ein oder mehrere Spielzeiten nach normalen Regeln auf dem Eis spielen.
Nichtsdestotrotz war dies eine wertvolle Erfahrung für die junge Mannschaft. Auch die Spieler der beiden Vereine finden sich immer besser zusammen und haben viel Spass auf und neben dem Eis.
Nach den beiden Auftaktspielen in Inzell folgt eine etwas längere Spielpause, in der die Trainer Vesti Brandner und Stefan Brenzinger, die gewonnenen Erkenntnisse ins Training einfließen lassen können.
Das nächste Spiel ist am 30.11. in München gegen den MEKJ München. Nach den bisherigen Ergebnissen ist dort mit einem Gegner auf Augenhöhe zu rechnen.
Aufstellung (Tore/Assist):
Tor: Zimpl Ida, Kink Louis
Verteidigung: Bork Christian, Hölzl Christoph, Streif Maximilian (0/1), Holm Erik, Förster Cyrus, Zentner Luca, Fehr Maximilian (0/1)
Sturm: Bork Tobias, Brenzinger Moritz (4/1), Loider Linus, Steinberger Louis (2/1), Zimpl Jonas, Stähler Kilian (0/1), Eder Tonio (0/1), Hogger Anton, Wedekind Xaver, Brandl Bastian