Freundschaftsspiel gegen Kingshill Edge School aus Halifax

(as, 13.03.2017), Am letzten Montag gastierte die Highschool Mannschaft aus Halifax auf ihrer Europareise in Berchtesgaden und trat in einem Trainingsspiel gegen die U19 des EVB an. Die jungen Kanadier brillierten durch enormes Tempo und perfekte Eislauftechnik. Die EVB-Jugend spielte taktisch klug und konterte die Gäste geschickt aus. Das Spiel endete etwas glücklich mit 5:4 für die Hausherren. Anschließend ging es gemeinsam zum Pizzaessen ins Hotel Edelweiß, wo noch lange über Eishockey gefachsimpelt wurde.


Klassenerhalt gesichert

Jugend gewinnt in Selb mit 4:3

(as, 11.03.2017)

Zum vorletzten Spiel in der Bayernliga-Abstiegsrunde musste die Jugendmannschaft der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden die lange Reise nach Selb antreten. Beide Teams waren vor Spielbeginn noch abstiegsgefährdet, in diesem Spiel sollte eine Vorentscheidung über den Klassenerhalt fallen.
Entsprechend motiviert gingen beide Teams aufs Eis. Schon nach wenigen Minuten mussten die Spieler und Fans von Waldkraiburg/Berchtesgaden feststellen, dass sie es nicht nur mit einem hart spielenden Gegner zu tun hatten, sondern auch die beiden Schiedsrichter gegen sich hatten. Selb ging in der 10. Minute in Führung, nachdem eine klare Abseitsstellung nicht abgepfiffen worden war. Jetzt erst Recht war die Devise der Gäste aus Oberbayern und Christian Mamontow gelang noch vor Ende des ersten Drittels per Weitschuss der wichtige Ausgleich.
Im zweiten Drittel steigerte sich das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden, die Abwehr stand sicher und die Stürmer erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Nach einem genialen Anspiel von Christoph Zern hämmerte Pat Zimmermann die Scheibe in der 33. Spielminute unhaltbar in die Selber Maschen. Nur zwei Minuten später bediente Fabian Stöckl seinen Sturmpartner Matthias Zern, der mit seinem Direktschuss dem Torwart aus Selb keine Chance ließ. Selb hatte nur im Überzahlspiel gute Torchancen, die allerdings von Goalie Christoph Lode pariert werden konnten.
Mit einer 3:1 Führung ging es ins letzte Drittel. Leider leisteten sich die Schiedsrichter wieder einige Fehlentscheidungen und schickten hauptsächlich Spieler aus Waldkraiburg/Berchtesgaden auf die Strafbank. Die Heimmannschaft konnte ein Überzahlspiel zum Anschlusstreffer nutzen und zehn Minuten vor Spielende sogar den Ausgleich erzielen. Das Spiel stand auf der Kippe. Selb setzte zur Schlussoffensive an, doch die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden blieben cool und konterten die Gegner geschickt aus. Nici Hundseder nahm ein perfektes Zuspiel von Seppi Huber auf und konnte die vielumjubelte 4:3 Führung erzielen. Die letzten Spielminuten wurden zum Krimi, Selb nahm den Torwart vom Eis und schnürte die Gäste ins Drittel ein. Doch die Jungs aus Waldkraiburg/Berchtesgaden kämpften, warfen sich in die Schüsse  und konnten den Vorsprung über die Zeit retten. Mit diesem Sieg konnte sich das U19 Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern.

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Fabian Stöckl (0/1), Christoph Zern (0/1), Christian Mamontow (1/0), Alex Imiolek (0/1), Felix Lode, Jannis Kolb, Kevin Kynast, Matthias Zern (1/0), Maximilian Hutterer, Niclas Hundseder (1/1), Patrick Zimmermann (1/0), Seppi Huber (0/1), Michael Borchert.

 


Eishockey-Krimi in Memmingen

U19 holt 2 Punkte, Niederlage gegen Lindau

(as, 26.02.2017)

Am letzten Wochenende trat die Eishockey-Jugend von Waldkraiburg/Berchtesgaden in der Bayernliga-Abstiegsrunde gegen den ECDC Memmingen und den EV Lindau an. Da der Großteil der Jugendspieler aus Waldkraiburg in den Play Off Spielen der U23 Mannschaft eingesetzt wurde, ging es mit einer Rumpftruppe zu den erwartet schweren Begegnungen nach Schwaben.
In Memmingen stand erstmals Fabio Fürlinger vom EVB über die gesamte Spielzeit im Tor und zeigte eine hervorragende Leistung in einem Spiel, das nichts für schwache Nerven war. Nach acht Minuten konnte Memmingen die 1:0 Führung erzielen und diesen Vorsprung mit in die erste Pause nehmen.
Der verdiente Ausgleich durch Christian Mamontow auf Zuspiel von Kevin Kynast fiel in der 27. Spielminute. Nur zwei Minuten später ließ der Torhüter von Memmingen einen Schuss von Fabian Stöckl abprallen, Maxi Hutterer war zur Stelle und staubte zur 2:1 Führung für die Gäste ab.
Auch das letzte Drittel verlief ausgeglichen, Memmingen gelang mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten die 3:2 Führung und es waren nur noch 4 Minuten zu spielen. Das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden bäumte sich nochmals auf, versuchte alles und nahm 90 Sekunden vor Spielende den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Das Risiko wurde belohnt, 14 Sekunden vor Spielende passte Matthias Zern mit viel Übersicht den Puck zu Fabian Stöckl, der die Hartgummischeibe von der blauen Linie zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen des Memminger Tors hämmerte. Die Entscheidung musste im Penalty-Schießen fallen. Kapitän Christoph Zern und Fabian Stöckl verwandelten souverän, Goalie Fabio Fürlinger konnte zwei Penaltys der Hausherren parieren, somit gewann die U19 Mannschaft aus Waldkraiburg/Berchtesgaden das Spiel mit 4:3 und sicherte sich wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Tags darauf trat das Team in der Mindestspielstärke von 10 Spielern in Lindau an. Auch dieses Spiel verlief auf Augenhöhe, mit ein paar mehr Akteuren wäre sicher ein Punktgewinn möglich gewesen. Doch im Spielverlauf machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die Abwehr stand sicher, Schülertorwart Tobias Sickinger vertrat die Jugendgoalies hervorragend. Die junge Mannschaft erspielte sich gute Chancen, doch leider konnte nur Rafael Streb einen Treffer für Waldkraiburg/Berchtesgaden erzielen. Lindau ging mit einem 3:1 Sieg vom Eis, das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden hat jetzt eine Woche Zeit zur Regeneration vor dem nächsten Wochenende mit drei Spielen gegen Erding, Bad Tölz und Germering.  

 

Aufstellung:
Tor: Fabio Fürlinger, Lukas Albrecht, Tobias Sickinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl, Christoph Zern, Christian Mamontow, Felix Stöckl, Kevin Kynast, Felix Lode, Matthias Zern, Maximilian Hutterer, Maximilian Selinger, Daniel Kraus, Michael Borchert.


0 Punkte-Wochenende

Jugend verliert gegen Germering und Buchloe

(as, 19.02.2017)

Am vergangenen Wochenende standen wieder zwei Spiele für die Jugendmannschaft aus Waldkraiburg/Berchtesgaden auf dem Programm. Am Samstag gastierten die Wanderers Germering in Waldkraiburg. Die Hausherren erwischten nicht gerade ihren besten Tag, das Kombinationsspiel war nur Stückwerk, die Angriffsversuche blieben mangels Schussgenauigkeit meist erfolglos. Die beiden Treffer für Waldkraiburg/Berchtesgaden erzielten Christian Mamontow und Niclas Hundseder, die Gäste aus Germering, die im Toreschießen etwas mehr Glück hatten waren viermal erfolgreich und gewannen das Spiel mit 4:2.

Tags darauf kam mit dem ESV Buchloe der nächste starke Gegner nach Waldkraiburg. Das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden, das nun schon seit Wochen auf ihre verletzten Topscorer verzichten muss, zeigt eine durchaus ansprechende Leistung, alle Spieler kämpften leidenschaftlich. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit spannenden Torszenen auf beiden Seiten. Den 2:0 Vorsprung der Gäste konnten Christian Mamontow und Fabian Stöckl mit ihren Treffern im ersten Drittel ausgleichen. Doch Buchloe erhöhte das Tempo, erspielte sich zahlreiche Torchancen und lag nach dem zweiten bereits mit 6:2 in Führung. Auch im letzten Drittel konnten die Hausherren einige hochkarätige Torchancen nicht verwerten, währenddessen die Gäste noch zweimal jubeln durften, der Endstand lautete 8:2 für Buchloe. Nach diesem 0 Punkte Wochenende wird der Abstiegskampf für das Team Waldkraiburg/Berchtesgaden wieder spannend. Bleibt zu hoffen, dass für die entscheidenden Spiele in den kommenden Wochen wieder der gesamte Kader zur Verfügung steht.    

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode
Rafael Streb, Fabian Stöckl, Christoph Zern, Christian Mamontow, Alex Imiolek, Felix Stöckl, Jannis Kolb, Kevin Kynast, Felix Lode, Matthias Zern, Maximilian Hutterer, Niclas Hundseder, Maximilian Selinger, Daniel Kraus


Dämpfer gegen EHC München

U19 verliert mit 4:6

(as, 12.02.2017) Auch im Spiel gegen den EHC München musste das Jugendteam von Waldkraiburg/Berchtesgaden ohne drei verletzte Leistungsträger antreten. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt war stark besetzt, insbesondere Dimitry Andryushschenko aus Russland zeigte einige sehenswerte Aktionen. Umso erstaunlicher war es, dass die Gäste in der Olympiaeishalle bereits nach 15 Spielminuten mit 3:0 in Führung lagen, Fabian Stöckl konnte zweimal den Münchener Torwart überwinden, den dritten Treffer erzielte sein Cousin Matthias Zern. Kurz vor Drittelende nutzten die Hausherren ein Überzahlspiel aus und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:3.
Im Mittelabschnitt verlor das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden den Faden und gab das Spiel aus der Hand. Unnötige Scheibenverluste im eigenen Drittel, mangelnde Laufbereitschaft und zu wenig Körpereinsatz führten innerhalb von 10 Minuten zu einer 4:3 Führung des EHC München.
Auch im letzten Drittel konnte die Gäste nicht mehr an die spielerische Klasse der Anfangsminuten anknüpfen, das Spiel verlief ausgeglichen, jedoch konnten gute Torchancen nicht verwertet werden, den Gastgebern gelangen noch zwei Treffer zur 6:3 Führung. Das vierte Tor für Waldkraiburg/Berchtesgaden durch Christian Mamontow vier Minuten vor Ende kam für eine Aufholjagd zu spät, das Spiel endete mit 6:4 für den EHC München.
Kein Grund den Kopf hängen zu lassen, am kommenden Wochenende stehen wieder zwei Spiele auf dem Programm, die nächsten Möglichkeiten, weitere Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.
Aufstellung: (Tore und Assists in Klammern)
Tor: Christoph Lode
Rafael Streb (0/1), Fabian Stöckl (2/0), Christoph Zern, Christian Mamontow (1/1), Alex Imiolek (0/1), Felix Stöckl, Jannis Kolb, Kevin Kynast, Felix Lode (0/1
), Philipp Nitsche, Michael Borchert, Matthias Zern (1/0), Maximilian Hutterer (0/1).
Strafzeiten: Waldkraiburg/Berchtesgaden: 10, EHC München: 14


Mit Rumpfteam den VER Selb bezwungen

Jugend gewinnt das Heimspiel mit 5:3

(as, 05.02.2017) Am letzten Sonntag empfing die Jugendmannschaft der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden im Rahmen der Bayernliga-Qualirunde den VER Selb. In dieser Runde geht es um den Klassenerhalt in der höchsten bayerischen Spielklasse. Das Team ging stark ersatzgeschwächt aufs Eis, eine komplette Sturmreihe mit den Topscorern Patrick Zimmermann und Josef Huber war krank bzw. verletzt.
Trotzdem ging die Mannschaft selbstbewusst ins Spiel, schon die ersten Spielminuten zeigten, dass es ein Match auf Augenhöhe sein wird. Im ersten Drittel erspielten sich beide Teams aussichtsreiche Torchancen, doch scheiterten sie immer wieder an den stark spielenden Torhütern beider Mannschaften. Es dauerte bis zur 32 Spielminute als Fabian Stöckl mit einem harten Schuss den Goalie aus Selb zum ersten Mal überwinden konnte. Doch quasi im Gegenzug konnte Selb ausgleichen. Waldkraiburg/Berchtesgaden erhöhte den Druck, einige 100%ige Torchancen wurden vergeben. Kurz vor Drittelende hämmerte Christian Mamontow den Puck zur vielumjubelten 2:1 Führung in die Maschen.
Nur wenige Sekunden nach Beginn des letzten Drittels entschieden die gut leitenden Schiedsrichter auf Penalty, nachdem ein Spieler aus Selb regelwidrig am Torschuss gehindert wurde. Doch Christoph Lode im Tor von Waldkraiburg/Berchtesgaden blieb cool und ließ sich nicht überwinden. Seine Vorderleute drängten weiterhin Richtung Selber Tor und Kapitän Christoph Zern, der erstmals als Stürmer agierte, konnte nach sehenswerter Vorarbeit seines Bruders Matthias die 3:1 Führung erzielen. Doch die Gäste aus Selb gaben nicht auf und konnten innerhalb von 90 Sekunden zwei Treffer zum 3:3 Ausgleich erzielen. Die letzten zehn Spielminuten wurden noch richtig spannend, beide Teams suchten die Entscheidung. Vier Minuten vor Spielende gelang Christian Mamontow mit seinem zweiten Treffer die 4:3 Führung. Selb setzte alles auf eine Karte und nahm den Torwart zugunsten eines sechsten Fieldspielers vom Eis. Waldkraiburg/Berchtesgaden verteidigte geschickt. Den Schlusspunkt setzte erneut Christian Mamontow, der nach einem Befreiungsschuss seinen Gegenspieler überlaufen konnte und mit dem Empty Net Goal zum 5:3 seine starke Leistung krönte.
Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger zeigte die Jugendmannschaft eine herausragende Leistung, der Klassenerhalt rückt in greifbare Nähe. Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag um 20:00 Uhr in Berchtesgaden gegen den Tabellenführer EC Bad Tölz statt.
Aufstellung: (Tore und Assists in Klammern)
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl (1/2), Christoph Zern (1/1), Christian Mamontow (3/1), Alex Imiolek (0/3), Felix Stöckl, Jannis Kolb, Kevin Kynast, Maxi Selinger (0/1), Matthias Zern (0/1), Daniel Kraus.
Strafzeiten: Waldkraiburg/Berchtesgaden: 6+10, Selb: 8+10


Gelungene Aufholjagd

U19 gewinnt Rückspiel in Dorfen mit 9:4

(as, 14.01.2017)

Nach der 1:2 Niederlage in Hinspiel am letzten Wochenende hatte sich das U19 Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden für das Rückspiel in Dorfen viel vorgenommen. Mit drei kompletten Reihen wollte das Team von Anfang an mit hohem Tempo spielen. Doch leider wurde das erste Drittel total verschlafen, nach 20 Minuten stand es 3:1 für den ESC Dorfen.
Im Mittelabschnitt steigerte sich die Jugend aus Waldkraiburg/Berchtesgaden deutlich. Die Abwehr stand sicher, das Angriffsspiel wurde präzise und mehr Torchancen herausgespielt. 4 Tore bei nur einem Gegentreffer waren die Belohnung für mehr Einsatzwille und Laufbereitschaft. Mit einer 5:4 Führung ging es ins letzte Drittel, die Gäste legten nach und konnten vier weitere Treffer zum 9:4 Sieg für Waldkraiburg/Berchtesgaden erzielen. Im letzten Drittel zeigte EVB Goalie Fabio Fürlinger sein Talent und ließ keinen Treffer zu.   

Aufstellung: (Tore und Assists in Klammern)
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl (1/1), Josef Huber (4/0), Christoph Zern, Christian Mamontow (1/0), Niclas Hundseder (0/2), Alex Imiolek (0/2), Patrick Zimmermann (2/1), Felix Stöckl, Jannis Kolb (0/1), Kevin Kynast, Maximilian Hutterer (1/0), Felix Lode (0/1), Maxi Selinger; Matthias Zern (0/1)


Zwei enge Spiele gegen Dorfen und Lindau

Entscheidung fällt jeweils im Penalty-Schießen

(as, 08.01.2017) Am Samstag empfing die Eishockey-Jugend von Waldkraiburg/Berchtesgaden den ESC Dorfen. Den Hausherren war die lange Spielpause während der Weihnachtsferien anzumerken. Erst Mitte des ersten Drittels kam die Mannschaft in Fahrt und erspielte sich die ersten Torchancen. Mittelstürmer Patrick Zimmermann konnte den starken Torwart des ESC Dorfen überwinden und sein Team mit 1:0 in Führung schießen. Das Mitteldrittel verlief ausgeglichen, beide Torhüter glänzten mit sehenswerten Paraden und ließen keine Treffer zu. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts legte Dorfen noch einen Zahn zu und kam zum verdienten Ausgleichstreffer. Das U19 Team von Waldkraiburg/Berchtesgaden wurde wieder wachgerüttelt und drängte auf das gegnerische Tor. Leider konnten die bestens herausgespielten Torchancen nicht verwertet werden, so dass nach 60 Minuten die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen musste. Die Gäste hatten etwas mehr Glück, der vierte Schütze aus Dorfen konnte als einziger den Puck im Tor unterbringen. So endete dieses spannende Spiel mit einem 1:2 Sie für die Gäste aus Dorfen.

 

Tags darauf kam der EV Lindau in die Eishalle an der Schießstätte. Die Gäste, verstärkt durch Doppellizenzspieler vom EV Ravensburg, gingen mit hohem Tempo ins Spiel. Die U19 von Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte durch starkes Defensivverhalten den Führungstreffer der Gäste vermeiden, die eigenen Angriffe blieben ohne zählbaren Erfolg, so stand es nach 20 Minuten 0:0.
Die Hausherren legten einen Blitzstart ins zweite Drittel hin, bereits nach 40 Sekunden gelang Patrick Zimmermann der erste Treffer, kurz vor Drittelende nutzen die Gäste ein Überzahlspiel geschickt aus und konnten ausgleichen.
Das letzte Dritte verlief äußerst spannend. Die laufstarken Lindauer gingen nach neun Minuten mit 2:1 in Führung, die Hausherren bäumten sich nochmals auf und Alex Imiolek konnte den verdienten Ausgleich per Weitschuss erzielen. Auch dieses Spiel wurde im Penalty-Schießen entschieden. Patrick Zimmermann konnte den ersten Strafschuss verwerten, doch auch der Lindauer Spieler überwand Goalie Christoph Lode. Den zweiten Penalty verwandelte Christoph Zern, die Lindauer Schützen scheiterten an Christoph Lode. Somit endete das Spiel mit 3:2 für Waldkraiburg/Berchtesgaden.

 

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl, Josef Huber, Christoph Zern, Christian Mamontow, Niclas Hundseder, Alex Imiolek, Felix Stöckl, Jannis Kolb, Kevin Kynast, Maximilian Hutterer, Michael Borchert, Felix Lode, Maxi Selinger

 


6 Punkte Wochenende

Dem 7:2 Sieg gegen Memmingen folgt ein 4:2 gegen Buchloe

(as, 11.12.2016) Äußerst erfolgreich verlief das vergangene Wochenende für die U19 aus Waldkraiburg/Berchtesgaden. Am Samstag war der ECDC zu Gast in Waldkraiburg. Die Heimmannschaft begann furios, bereits nach 35 Sekunden konnte Josef Huber den Memminger Torwart überwinden und die Weichen auf Sieg stellen. Das Team spielte wie aus einem Guss und zauberte sehenswerte Angriffskombinationen aufs Eis, während die Abwehr kompakt und sicher die Angriffsversuche der Gäste entschärfte. In der zwölften Spielminute war es erneut Josef Huber, der auf Zuspiel von Patrick Zimmermann den zweiten Treffer erzielte. Die Gäste kamen kurz darauf zum Anschlusstreffer, wodurch sich jedoch das Team des EHC Waldkraiburg/Berchtesgaden nicht aus der Ruhe bringen ließ. Kurz vor Drittelende gelang Nici Hundseder das 3:1 für die Hausherren. Das zweite Drittel endete 1:1 unentschieden, wobei Youngster Matthias Zern nach Vorarbeit von Fabian Stöckl den Treffer für den EHC markierte. Im letzten Drittel gab die Heimmannschaft nochmals Gas und Patrick Zimmermann traf innerhalb von 4 Minuten zweimal. Den Schlusspunkt zum verdienten 7:2 setzte Felix Lode mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie.

 

Nur zwölf Stunden später wurde das Spiel der U19 in Buchloe angepfiffen. Von Müdigkeit war nichts zu merken, das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden erwischte einen glänzenden Start und ging nach einem Treffer durch Pat Zimmermann mit 1:0 in Führung. Doch quasi im Gegenzug musste Goalie Christoph Lode hinter sich greifen und es stand 1:1. Es entwickelte sich ein hochklassiges Bayernligaspiel, beide Teams erspielten sich aussichtsreiche Torchancen, Waldkraiburg/Berchtesgaden war im Abschluss treffsicherer und Außenstürmer Josef Huber konnte noch vor der ersten Pause zwei platzierte Torschüsse abfeuern und sein Team mit 3:1 in Führung schießen. Das Mitteldrittel verlief ausgeglichen, beide Teams erzielten einen Treffer. Den Vorsprung nach Hause bringen war die Devise für das letzte Drittel. Mit einer kraftsparenden Defensivtaktik auf Seiten von Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte sich Buchloe nur wenige Chancen erspielen, die allerdings erfolglos blieben. Nach 60 Minuten feierte das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden den dritten Sieg im dritten Spiel in der Bayernliga-Qualifikationsrunde.

 

 

Am Wochenende wurden folgende Spieler eingesetzt:

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb (0/1), Fabian Stöckl (0/2), Josef Huber (4/1), Christoph Zern, Christian Mamontow, Matthias Zern (1/0), Daniel Kraus, Niclas Hundseder (1/1), Patrick Zimmermann (4/5), Alex Imiolek, Kevin Kynast (0/1), Maximilian Hutterer, Felix Lode (1/0), Michael Borchert, Maxi Selinger

 


Erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte

Jugend gewinnt 6:1 gegen den TSV Erding

(as, 04.12.2016) Nach dem sechsten Platz in der U19-Bayernliga-Vorrunde begann am Sonntag für die Eishockey-Jugend die zweite Saisonhälfte. In der sog. Qualifikationsrunde spielen 10 Mannschaften um den Klassenerhalt. Die Jugendmannschaft des EHC Waldkraiburg/Berchtesgaden empfing im Stadion an der Schießstätte die Erding Gladiators. Die Gäste gingen mit hohem Tempo und flüssigen Kombinationen ins Spiel, doch die Hausherren glänzten mit sicherer Abwehrarbeit und überstanden die ersten Angriffswellen unbeschadet. Die erste Konterchance für das Team des EHC Waldkraiburg/Berchtesgaden nutzte Kevin Kynast eiskalt und überraschte den Erdinger Torwart mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck. Nach dem Führungstreffer legte sich die Nervosität bei der Heimmannschaft und das Team steigerte sich im weiteren Spielverlauf. Josef Huber, Patrick Zimmermann und Christian Mamontow schlossen die sehenswerten Angriffe mit erfolgreichen Torschüssen ab, so dass es nach dem ersten Drittel bereits 4:0 für die Hausherren stand.
Der zweite Spielabschnitt verlief ausgeglichen. Nach der 5:0 Führung durch Fabian Stöckl gelang den Gästen der Ehrentreffer.
Im letzten Drittel verwalteten die Hausherren geschickt ihren Vorsprung. Aus einer kompakten Abwehr konterte das Team einige Male blitzschnell. Patrick Zimmermann rundete die starke Leistung der gesamten Mannschaft mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 6:1 ab.

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl (1/0), Josef Huber (1/1), Christoph Zern, Christian Mamontow (1/1), Matthias Zern (0/1), Niclas Hundseder, Patrick Zimmermann (2/0), Alex Imiolek, Felix Stöckl, Jannis Kolb, Markus Niederreiter (0/1), Kevin Kynast (1/0), Maximilian Hutterer

 

Strafminuten EHC/EVB: 12, TSV Erding: 10

 


Gute Leistung wird nicht belohnt

U19 verliert gegen den EHC Nürnberg 0:2

(as, 18.11.2016) Die Jugendmannschaft des EHC Waldkraiburg/Berchtesgaden konnte im Rückspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers mit nur 10 Feldspielern auflaufen, trotzdem hatten die Waldkraiburger Löwen über weite Strecken mehr Spielanteile. Nach der Hälfte der Spielzeit stand es immer noch 0:0, beide Mannschaften hatten aussichtsreiche Chancen, doch verhinderten starke Abwehrreihen und fangsichere Torhüter den Führungstreffer.
Leider schickten dann die Schiedsrichter innerhalb von 5 Sekunden zwei Waldkraiburger Spieler auf die Strafbank und brachten durch die zu harte, einseitige Regelauslegung die Nürnberg Ice Tigers auf die Siegerstraße. In doppelter Überzahl war es einfach, den Führungstreffer zu erzielen. Die Hausherren kämpften weiter und erspielten sich erneut hochkarätige Chancen, doch das Schusspech klebte an den Schlägern. Kurz vor Spielende konterten die Nürnberger geschickt und erzielten den zweiten Treffer. Das aufopfernde Spiel der Waldkraiburger Rumpftruppe wurde leider nicht mit Punkten gelohnt, allerdings kann das Team mit viel Selbstvertrauen in die Qualifikationsrunde starten, die am 04.12. mit einem Heimspiel in Berchtesgaden gegen den TSV Erding startet.

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Rafael Streb, Fabian Stöckl, Josef Huber, Daniel Kraus, Christian Mamontow, Niclas Hundseder, Patrick Zimmermann, Alex Imiolek, Felix Stöckl, Jannis Kolb

Strafminuten EHC/EVB: 6, EHC Nürnberg: 8


Starker Auftritt der Eishockey-Jugend

U19 gewinnt das Rückspiel gegen Memmingen mit 7:1

(as, 13.11.2016)

Beim Spiel der Eishockeyjugend gegen Memmingen ging es darum, den Aufwärtstrend fortzusetzen und mit einem Sieg das Tabellenende zu verlassen.  Entsprechend motiviert gingen die 17 Spieler aufs Eis und zeigten den Gästen, wer im Stadion an der Schießstätte den Ton angibt. Nach zwölf Minuten konnte Seppi Huber den Memminger Torwart zum ersten Mal überwinden und sein Team mit 1:0 in Führung bringen. Eine Minute später knallte Christoph Zern nach einer perfekten Vorlage seines Bruders Matthias die Scheibe zum 2:0 in die Maschen.
Trotz einiger Strafzeiten und minutenlanger Unterzahl bestimmte die U19 von Waldkraiburg/Berchtesgaden auch im zweiten Drittel das Spielgeschehen und erzielte durch Alex Imiolek, Patrick Zimmermann und Fabian Stöckl drei weitere Tore zur beruhigenden 5:0 Führung. Im letzten Spielabschnitt krönte Seppi Huber seine starke Leistung mit einem weiteren Treffer. Die Gäste aus Memmingen konnten zwischenzeitlich den Ehrentreffer erzielen. Jannis Kolb sorgte postwendend mit seinem Tor zum Endstand von 7:1.    

 

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Matthias Zern (0/1), Christoph Zern (1/0), Fabian Stöckl (1/0), Josef Huber (2/0), Maxi Hutterer (0/1), Daniel Kraus, Christian Mamontow, Markus Niederreiter, Niclas Hundseder, Patrick Zimmermann (1/0), Felix Lode, Alex Imiolek (1/0), Felix Stöckl, Jannis Kolb (1/1), Andi Hausner

 

Strafminuten EHC/EVB: 18, VER Selb: 14

 


Geglückte Revanche

U19 gewinnt das Rückspiel gegen Selb mit 3:0

(as, 06.11.16) Die  Jugendmannschaft von Waldkraiburg/Berchtesgaden empfing am letzten Sonntag die Vertretung des VER Selb zum Rückspiel in Waldkraiburg. Nach der 9:2 Niederlage im Hinspiel hatte sich das U19-Team viel vorgenommen. Trotz des Fehlens von drei Stammverteidigern war der Spielplan auf einen Sieg ausgerichtet. Die Mannschaft war von Beginn an sehr konzentriert, die Abwehr stand sicher und Torwart Christoph Lode war an diesem Tag in Höchstform und nicht zu überwinden. Die Hausherren gingen in der dritten Spielminute nach einem platzierten Schuss von Seppi Huber in Führung und nahmen die knappe Führung mit in die erste Pause.
Auch im Mittelabschnitt kontrollierte das Team Waldkraiburg/Berchtesgaden das Geschehen, die taktischen Vorgaben wurden umgesetzt und das eigene Drittel gut verteidigt. Christoph Zern schloss seinen Alleingang in der 24. Spielminute gekonnt zum 2:0 ab.
Im letzten Drittel versuchten die Gäste nochmals, das Spiel zu drehen, doch in diesem Spiel war EHC-Goalie Lode nicht zu überwinden. Selb nahm sogar in den letzten Minuten ihren Torwart vom Eis, um mit sechs Feldspielern noch mehr Druck auf Waldkraiburg/Berchtesgaden auszuüben. Patrick Zimmermann krönte seine starke Leistung 30 Sekunden vor Schluss mit einem empty net goal zum 3:0 Sieg für das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, besonders erfreulich war, dass auch die fünf eingesetzten Schülerspieler in einer Altersklasse höher durchaus erfolgreich mitspielen können.

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Tobias Sickinger
Matthias Zern, Christoph Zern (1/1), Fabian Stöckl, Josef Huber (1/1), Maxi Hutterer (0/1), Daniel Kraus, Christian Mamontow, Markus Niederreiter, Niclas Hundseder, Kevin Schneider, Leon Decker, Michi Borchert, Patrick Zimmermann (1/1), Felix Lode, Kevin Schneider (0/1)

Strafminuten EHC/EVB: 8, VER Selb: 10

 


Chancenlos gegen die Tölzer Löwen

U19 unterliegt mit 2:8

(as, 28.10.20186)

Das U19 Team von Waldkraiburg/Berchtesgaden trat vergangenen Freitag in Berchtesgaden gegen die Tölzer Löwen an. Derr EC Bad Tölz als eine der großen Talentschmieden in Bayern schickte eine läuferisch und körperlich starke Mannschaft aufs Eis. Die Hausherren konnten den Gästen nur phasenweise Paroli bieten, so besann man sich auf eine stabile Defensivarbeit und wollte  gefährliche Konter fahren. Nach der 2:0 Führung der Gäste nach 25 Spielminuten konnte Fabian Stöckl den Anschlusstreffer erzielen, doch die Gäste legten noch  drei Treffer nach und bauten die Führung auf 4:1 aus. Kurz vor Ende des Mitteldrittels gelang Rafael Streb per Weitschuss der zweite Treffer für Waldkraiburg/Berchtesgaden.  Auch im letzten Spielabschnitt waren die Tölzer Löwen deutlich überlegen und konnten vier weitere Tore zum Endstand von 8:2 erzielen. Die Jungs von Waldkraiburg/Berchtesgaden versuchten viel, aber es wollte nichts Zählbares gelingen.

Aufstellung, Tore und Assists in Klammern:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Matthias Zern, Jannis Kolb, Alex Imiolek, Christoph Zern, Fabian Stöckl (1/1), Josef Huber, Maxi Hutterer, Daniel Kraus,  Rafael Streb (1/0), Felix Stöckl, Christian Mamontow, Markus Niederreiter, Niclas Hundseder.

Strafminuten EHC/EVB: 6,ESV Buchloe: 12

 


Zwei Niederlagen und drei Verletzte

Traurige Bilanz der Spiele in Nürnberg und Weiden

(as, 23.10.2016) Wenig erfolgreich verlief das letzte Wochenende für die Jugend des EHC Waldkraiburg/EV Berchtesgaden. Mit berechtigten Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis ging das U19-Team ins Spiel gegen die Jugend der Nürnberg Ice Tigers. In der imposanten Kulisse der Nürnberger Arena verlief das erste Drittel noch ausgeglichen. Beide Mannschaften erspielten sich aussichtsreiche Torchancen, doch nur den Ice Tigers gelang ein Treffer. Das Mitteldrittel wurde von den Gästen aus Waldkraiburg/Berchtesgaden buchstäblich verschlafen. Individuelle Leichtsinnsfehler und mangelnde Laufbereitschaft wurden von den Hausherren mit 5 Toren bestraft, den ersten Treffer für die Gäste konnte Patrick Zimmermann nach einem sehenswerten Solo erzielen, leider musste er kurz danach verletzt in die Kabine. Im letzten Drittel legten die Gäste wieder einen Zahn zu und zeigten, dass sie zumindest phasenweise gut mithalten konnten. Das Drittel ging mit 2:1 an Waldkraiburg/Berchtesgaden, die Torschützen waren Maxi Hutterer und Josef Huber. Das Spiel endete mit 7:3 für die Nürnberg Ice Tigers.

 

Nur 13 Stunden später trat die Jugendmannschaft gegen den Tabellenzweiten in Weiden an. Gezeichnet vom anstrengenden Spiel am Vortag konnte das Team nur im ersten Drittel den starken Blue Devils aus Weiden Paroli bieten. Ab dem zweiten Drittel schlichen sich zusehends Konzentrationsfehler ein, Weiden hatte mehr Spielanteile und erzielte in souveräner Manier insgesamt 9 Treffer. Die beiden Tore für die Gäste erzielte Josef Huber, Endstand 9:2. Leider verletzten sich bei diesem Spiel zwei weitere Spieler des EHC Waldkraiburg, so dass am nächsten Wochenende wieder einige Schülerspieler in der Jugend eingesetzt werden müssen.

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode
Matthias Zern, Jannis Kolb, Alex Imiolek, Christoph Zern, Fabian Stöckl, Josef Huber, Maxi Hutterer, Daniel Kraus, Felix Stöckl, Michael Borchert, Christian Mamontow, Patrick Zimmermann, Josef Huber, Felix Thalhammer, Markus Niederreiter


Mit Rumpfteam in Memmingen

Minikader verliert mit 3:6

(as, 14.10.2016)

Das Auswärtsspiel in Memmingen stand unter äußerst schlechten Vorzeichen, da mehr als die Hälfte der Jugendmannschaft krank bzw. verletzt war. So versuchte ein Rumpfteam mit 4 Hochspielern aus dem Schülerteam ihr Glück gegen die favorisierten Memminger Indians. Die Gäste aus Waldkraiburg/Berchtesgaden gingen trotz dreistündiger Anfahrt mit hohem Tempo und viel Körpereinsatz ins Spiel und erspielten sich gute Torchancen. Schnell war zu erkennen, dass der Memminger Torhüter der beste Mann am Eis war und letztendlich mit seiner hervorragenden Leistung das Spiel entscheiden sollte. Die Hausherren hatten mehr Glück in Abschluss und konnten im ersten Drittel die 1:0 Führung herausschießen. Mitte des Mitteldrittels durften endlich auch die Spieler aus Waldkraiburg/Berchtesgaden jubeln, nachdem Christian Mamontow im Nachschuss den Puck in die Maschen knallte. Doch fast im Gegenzug stellten die Memminger Indians den zwei Tore Vorsprung wieder her und erzielten kurz vor Drittelende noch die 4:1 Führung. Leider verletzen sich noch zwei Leistungsträger der Gästemannschaft, so dass das Team im letzten Drittel mit nur noch 2 Reihen agieren konnte. Trotzdem gab niemand auf, erneut Christan Mamontow und Neuzugang Markus Niederreiter konnten das Team mit ihren Treffern auf 3:4 heranbringen. Zum Ende des Spiels schwanden zusehends die Kräfte, die Hausherren konnten zwei weitere Tore zum Endstand von 6:3 erzielen. Es bleibt zu hoffen, dass das U19 Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden endlich mal in voller Besetzung auflaufen kann, dann werden sich sicher auch wieder die Erfolge einstellen.   

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode
 Matthias Zern, Jannis Kolb, Alex Imiolek, Fabian Stöckl, Rafael Streb, Felix Stöckl, Michael Borchert,  Christian Mamontow (2/0), Felix Lode, Maxi Selinger, Markus Niederreiter (1/1), Patrick Zimmermann (0/1)

Strafminuten EHC/EVB: 8,ECDC Memmingen: 8


U19 muss weiterhin Lehrgeld bezahlen

Auch das Rückspiel gegen Buchloe ging verloren

(as, 09.10.16) Trotz des krankheits- bzw. verletzungsbedingten Fehlens von drei wichtigen Spielern hatte sich das U19 Team von Waldkraiburg/Berchtesgaden viel für das Rückspiel gegen den ESV Buchloe vorgenommen. Beim Heimspiel in Berchtesgaden wollte man die knappe 2:1 Hinspielniederlage mit einem Sieg ausgleichen. Die Hausherren begannen sehr nervös, die Pässe erreichten nur selten ihr Ziel, das Angriffsspiel war geprägt von Einzelaktionen, dennoch hatte die Mannschaft mehr Spielanteile. Etwas überraschend ging dann jedoch der ESV Buchloe mit 1:0 durch einen Nachschuss in Führung. Die EHC/EVB Jugend erspielte sich  weitere, aussichtsreiche Torchancen. Zum Schusspech kamen dann auch noch haarsträubende Schiedsrichterentscheidungen hinzu, so wurde nach einem Pfostenschuss fälschlicherweise abgepfiffen und Tor angezeigt. Als die Schiris jedoch bemerkten, dass die Scheibe erst im Nachschuss die Torlinie überschritten hatte, wurde das Tor der Heimmannschaft annulliert. Den Gästen gelang in jedem Drittel ein Treffer, das Team von Waldkraiburg/Berchtesgaden schaffte es nicht, den starken Goalie des ESV Buchloe zu überwinden, Endstand 3:0 für Buchloe
So muss das Team weiterhin auf den ersten Sieg in der Bayernliga warten, nächste Chance ist Memmingen, hoffentlich in Bestbesetzung.

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Matthias Zern, Jannis Kolb, Alex Imiolek, Christoph Zern, Fabian Stöckl, Josef Huber, Maxi Hutterer, Daniel Kraus,  Rafael Streb, Felix Stöckl, Michael Borchert, Andreas Hausner, Christian Mamontow

Strafminuten EHC/EVB: 10,ESV Buchloe: 18


Jugendteam an der Belastungsgrenze

3 Auswärtsspiele an 4 Tagen

(as, 03.10.16) Am letzten Wochenende musste das U19 Team Waldkraiburg/Berchtesgaden drei Spiele an vier Tagen bestreiten. Am Freitagabend ging es zum Tabellenführer nach Landsberg. Die bis dato verlustpunktfreien Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando und ließen den ersatzgeschwächten Gästen nicht den Hauch einer Chance. Nur den Mittelabschnitt konnte das wacker kämpfende Jugendteam aus Waldkraiburg/Berchtesgaden offen gestalten, am Ende stand es 11:0 für den Tabellenersten der Bayernliga.

 

Am Sonntag ging die Reise nach Selb ins Fichtelgebirge. Auch diese Mannschaft zeigte hochklassiges, temporeiches Eishockey. Die U19 aus Waldkraiburg/Berchtesgaden musste in diesem Spiel mit einigen Schülerspielern antreten und war daher körperlich und auch läuferisch den Hausherren unterlegen. Nach dem ersten Drittel stand es noch 2:2, im Mittelabschnitt verloren die Gäste den Faden und oftmals die Orientierung im eigenen Drittel. Die Hausherren nutzen diese Schwächephase eiskalt aus und erhöhten auf 9:2. Im letzten Drittel konnte sich das Team aus Waldkraiburg wieder deutlich steigern und einen weiteren Treffer erzielen. Der Endstand dieser fairen Begegnung lautete 11:3 für Selb.

 

Tags darauf stand das dritte Spiel in vier Tagen auf dem Programm. Gegner war auswärts der ESV Buchloe. Waldkraiburg konnte keinen Jugendspieler schicken, da diese entweder verletzt waren oder in der U23 eingesetzt wurden. Mit nur 11 Spielern, davon 7 aus der Schülermannschaft hatte man sich nur wenig Chancen ausgerechnet und wollte mit einer Defensivtaktik ein Debakel vermeiden. Doch im Eishockey ist alles möglich. Mit taktischer Disziplin, enormen Kampfgeist und einer hervorragenden Leistung von Schlussmann Christoph Lode schaffte das junge Team die ersten beiden Drittel ohne Gegentreffer zu überstehen. Noch im ersten Drittel verletzte sich ein Spieler aus Waldkraiburg/Berchtesgaden, so dass die Mannschaft die restliche Spielzeit nur noch mit 10 Feldspielern agieren konnte. Im letzten Spielabschnitt schwanden etwas die Kräfte und die Hausherren konnten zwei Treffer erzielen. Doch die Gäste gaben nicht auf und erspielten sich gute Chancen. Christian Mamontow gelang drei Minuten vor der Schlusssirene der Anschlusstreffer. Der Ausgleich wollte nicht mehr fallen, unglücklich verlor das Rumpfteam mit 2:1. Wie sich nach dem Spiel herausstellte, setzte Buchloe einen Spieler ein, der nicht auf dem Spielbericht stand. So kann Waldkraiburg/Berchtesgaden damit rechnen, dass der BEV ihnen die Punkte am grünen Tisch zuschreibt.

 

Aus Berchtesgaden waren folgende Spieler im Einsatz:

 

Fabio Fürlinger, Christoph Zern, Fabian Stöckl, Angelina Holm, Matthias Zern, Felix Stöckl, Jannis Kolb, Daniel Kraus

 


Deutliche Niederlage im ersten Heimspiel

U19 Team unterliegt dem EV Weiden mit 0 : 6

(as, 24.09.16) Mit guten Vorsätzen ging das Jugendteam der Kooperation Waldkraiburg/Berchtesgaden beim ersten Heimspiel gegen den EV Weiden aufs Eis. Doch sehr schnell war zu erkennen, dass die Gäste mit einem starken Team angereist waren. Von Beginn an wurden die Hausherren mächtig unter Druck gesetzt und Goalie Christoph Lode musste sein ganzes Können aufbieten, um einen frühen Rückstand zu vermeiden.  Die Jungs des Bayernligaaufsteigers aus Waldkraiburg agierten hektisch und sehr nervös, das Passspiel war ungenau und die Schüsse aufs Tor des EV Weiden verfehlten meist das Ziel. Mit großem Einsatz und etwas Glück konnte das erste Drittel ohne Gegentreffer beendet werden. Im Mittelabschnitt erhöhte der EV Weiden nochmals das Tempo, die Gäste spielten ihre läuferische Überlegenheit voll aus und erzielten innerhalb von 15 Minuten 5 Treffer. Im letzten Drittel zeigte auch das Team aus Waldkraiburg/Berchtesgaden, dass es Eishockeyspielen kann. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Torszenen auf beiden Seiten, leider konnten die Hausherren den Weidener Tormann nicht überwinden. Die Gäste hingegen nutzten ein Überzahlspiel geschickt aus und erzielten den sechsten Treffer zum Endstand von 0:6.

Aufstellung:
Tor: Christoph Lode, Fabio Fürlinger
Matthias Zern, Jannis Kolb, Alex Imiolek, Nici Hundseder, Felix Thalhammer, Christoph Zern, Josef Huber, Maxi Hutterer, Daniel Kraus, Patrick Zimmermann , Rafael Streb, Fabian Stöckl, Justin Steger, Felix Stöckl, Markus Niederreiter

Strafminuten EHC/EVB: 6, EV Weiden: 4


Gelunger Start in die Bayernliga

U19 entführt einen Punkt aus Bad Tölz

(as, 17.09.16) In der vergangenen Saison feierten die Jugendspieler der Spielgemeinschaft Waldkraiburg/Berchtesgaden souverän den Aufstieg in die Bayernliga. Und dass hier ein anderer Wind weht, sollten sie gleich in ihrem ersten Spiel erfahren. Ersatzgeschwächt und nur mit wenig Eistraining reisten sie zum EC Bad Tölz, einem der Mitfavoriten.
Das Jugendteam aus Waldkraiburg/Berchtesgaden startete fulminant und drückten die etwas verdutzten Gastgeber frech in ihr Drittel. Noch in der ersten Minute knallte Jannis Kolb die Scheibe zur Führung ins Netz. Die Gastgeber waren doch etwas verwirrt, anscheinend hatten sie mit einem gefälligeren Gegner gerechnet. Doch sie fingen sich und es entbrannte ein starkes Spiel mit tollen Szenen auf beiden Seiten. In der 14. Minute schlugen die Tölzer zurück und erzielten den Ausgleichstreffer. Doch vom Bully weg konnte Waldkraiburg/Berchtesgaden durch einen Treffer von Felix Thalhammer nur 8 Sekunden später erneut in Führung gehen. 82 Sekunden vor der Pausensirene klingelte es erneut im Waldkraiburger Tor. Tölz hatte den Ausgleich geschafft. Wieder konterten die Gäste sofort und Josef Huber schaffte Sekunden vor der Pause das 3:2 für Waldkraiburg/Berchtesgaden.
Bad Tölz war nun gewarnt. Andererseits merkten die Gäste, dass deren Sommertraining absolut gelungen war. Sie konnten das hohe Tempo problemlos mithalten.
Nach einem torlosen Mittelabschnitt musste die Entscheidung im letzten Drittel fallen. Bad Tölz war mit 19 Spielern angetreten, darunter vier Spieler aus dem DNL-Kader. Bei Waldkraiburg/Berchtesgaden kamen 15 Spieler zum Einsatz, die auch den Schlussabschnitt ausgeglichen gestalten konnten und sogar in der 51. Minute durch Patrick Zimmermann auf 4:2 erhöhen konnten. Die absolute Sensation war zum Greifen nah. Doch in der Bayernliga werden kleinste Fehler sofort bestraft. Die Tölzer warfen nun alles nach vorne und nutzten eine Unaufmerksamkeit der Löwenabwehr in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Eine dumme Strafzeit kurz darauf läutete schließlich den Ausgleich in der 58. Minute ein. Somit musste das Penalty-Schießen die Entscheidung bringen, wobei das Schussglück auf Tölzer Seite war. Das Spiel endete 5:4 nach Penalty Schießen

Aufstellung, Tore/Assists in Klammern
Tor: Christoph Lode, Lukas Brandner
Matthias Zern, Maxi Selinger, Jannis Kolb (1/0), Alex Imiolek, Nici Hundseder (0/1), Felix Lode, Felix Thalhammer (1/1), Christoph Zern, Josef Huber (1/1), Maxi Hutterer (0/1), Daniel Kraus, Patrick Zimmermann (1/0), Christian Mamontow