Datum Uhrzeit Heimmannschaft   Gastmannschaft Ergebnis
23.10.2011 17:30 EV Berchtesgaden : EHC Bad Aibling 2:2
30.10.2011 10:30 EV Berchtesgaden : ESC München 16:2
06.11.2011 10:30 EV Berchtesgaden : EV Dingolfing

3:4

12.11.2011 17:00 ESC München : EV Berchtesgaden 2:23
19.11.2011 19:00 ESC Holzkirchen : EV Berchtesgaden 2:7 
27.11.2011 10:30 EV Berchtesgaden : MEKJ München 5:0 W 
10.12.2011 11:30 SE Freising : EV Berchtesgaden 2:6 
17.12.2011 17:00 MEKJ München : EV Berchtesgaden 0:14
07.01.2012 11:15 EV Moosburg : EV Berchtesgaden 13:5 
22.01.2012 10:30 EV Berchtesgaden : DEC Frillensee/Inzell 6:2
12.02.2012 10:30 EV Berchtesgaden : SE Freising 3:1 
17.02.2012 19:30 EHC Bad Aibling : EV Berchtesgaden 4:1
19.02.2012 10:30 EV Berchtesgaden : ESC Holzkirchen 3:2
03.03.2012 10:30 DEC Frillensee/Inzell : EV Berchtesgaden 2:10
11.03.2012 11:30 EV Dingolfing : EV Berchtesgaden 5:1
17.03.2011 10:30 EV Berchtesgaden : EV Moosburg 2:14 

Keine Chance gegen übermächtigen Gegner

Puck Pumas verlieren 2:14 gegen den EV Moosburg

(as, 17.03.2012)  Seit Verpflichtung der beiden tschechischen Legionäre Josef und Karel Kankovski Ende November gewannen die Knaben aus Moosburg jedes Spiel. Auch in Berchtesgaden gingen die Gäste als haushohe Favoriten aufs Eis. Die Knaben des EVB begannen höchst diszipliniert und hielten sich an die ausgegebene Defensivtaktik. Mit allen Spielern im eigenen Drittel wurden die Räume eng gemacht und die beiden Ausnahmespieler im Dienste des EV Moosburg konnten sich nicht durchsetzen. Die Pumas kämpften um jeden Puck und zeigten während des gesamtes Spiels wieder viel Kampfgeist und Einsatz.
Die Konter der Hausherren waren stets gefährlich. Sebastian Kistenmacher überlief in der fünften Minute die Moosburger Abwehr und bediente Jannis Kolb vor dem Tor. Der fackelte nicht lange und plötzlich stand es 1:0 für den Außenseiter. Die Kankovski Brüder legten noch einen Zahn zu und die tschechische Tormaschine lief an. In der elften Minute fiel der Ausgleich, Ende des ersten Drittels stand es 1:4, nach dem zweiten Drittel 1:8 für Moosburg. Lukas Brandner, der zwei Drittel hervorragend gehalten hatte und einige Alleingänge der Kankovskis entschärfen konnte, machte im Tor Platz für Lukas Haidenthaler, der im letzen Drittel sechsmal hinter sich greifen musste. Nach Vorarbeit von Constantin Vogt konnte Sebastian Kistenmacher mit seinem Tor zur Ergebniskosmetik beitragen. Zum Schluss hieß es 2:14, kein Grund, beim EVB die Köpfe hängen zu lassen. 12 der 14 Tore erzielten die Konkovski-Zwillinge, die extrem stark spielen, aber auch 3 Jahre älter sind als die meisten EVB-Knaben.

Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern , Felix Stöckl, Daniel Kraus, Sebastian Kistenmacher (1/1), Jannis Kolb (1/0), Rafael Streb, Matthias Zern, Maxi Gachowetz, Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt (0/1), Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.
Strafen: EVB 6 Minuten, EV Moosburg 4 Minuten


Puck Pumas ohne Biss

EVB Knaben verlieren 1:5 in Dingolfing

(as, 11.03.2012)  

Die Aussicht auf Tabellenplatz zwei war Motivation genug, um in stärkster Besetzung bei den Isar-Rats in Dingolfing anzutreten. Doch zu Spielbeginn steckte den EVB-Jungs die lange Busfahrt merklich in den Knochen. Die Hausherren nutzten die Fehler der Gäste konsequent aus und erzielten im ersten Drittel zwei Treffer. Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Puck Pumas harmlos. Immer wieder kam die Abwehr ins Schwimmen, die seltenen Konter blieben erfolglos. Die Isar-Rats waren im Abschluss glücklicher und erzielten zwei weitere Tore zur 4:0 Führung. Im letzten Drittel wachten die Pumas endlich auf, das Spiel war plötzlich ausgeglichen. In der letzen Spielminute erhöhte Dingolfing auf 5:0, doch der Kampfgeist der EVB Knaben wurde auch belohnt. Vier Sekunden vor Spielende passte Jannis Kolb zu Christoph Zern an die blaue Linie, seinen harten Schuss fälschte Maxi Gachowetz ab und ließ somit dem Dingolfinger Goalie keine Abwehrchance.

Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern (0/1), Felix Stöckl, Daniel Kraus, Fabian Stöckl, Sebastian Kistenmacher, Jannis Kolb (0/1), Rafael Streb, Matthias Zern, Maxi Gachowetz (1/0), Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.
Strafen: EVB 0 Minuten, EV Dingolfing 8 Minuten


Eine klare Angelegenheit

Puck Pumas gewinnen Lokalderby in Inzell mit 10:2

(as, 03.03.2012)  

Im vorletzten Auswärtsspiel der laufenden Saison trafen die Puck Pumas aus Berchtesgaden auf die Knabenmannschaft in Inzell. Beim EVB Nachwuchs fehlten Sebastian Kistenmacher und Fabian Stöckl, die an einem Sichtungsturnier des Bayerischen Eissportverbandes in Landshut teilnahmen. Die Mannschaft wurde durch Simon Edfelder, dem Stammtorwart der Schülermannschaft verstärkt. Als Feldspieler zeigte er ungeahnte Qualitäten und trug sich mit zwei Treffern und zwei Assists in die Scorerliste ein. Die Puck Pumas legten vehement los. Bereits nach vier Minuten erkannte Christoph Zern eine Lücke und startete einen sehenswerten Alleingang, den er gekonnt zur 1:0 Führung abschloss. Die nächsten Tore erzielten die Pumas im 2 Minuten Takt. Maxi Gachowetz, Simon Edfelder, Fabio Fürlinger und Jannis Kolb erzielten nach lehrbuchmäßigen Angriffskombinationen die Tore, sodass der EVB mit einer beruhigenden 5:0 Führung in die erste Drittelpause gehen konnte. Das zweite Drittel verlief ähnlich, die Puck Pumas spielten sehr diszipliniert mit hohem Tempo. Inzell leistete kaum Gegenwehr. Bemerkenswert bei den Pumas war die gute Chancenauswertung. Jannis Kolb, Fabio Fürlinger, Simon Edfelder und Maxi Gachowetz erzielten jeweils ihren zweiten Treffer, während Christian Mamontow einmal ins gegnerische Tor traf. Spielstand nach dem zweiten Drittel 10:0 für die Pumas. Im letzten Abschnitt ließen es die EVB Knaben etwas ruhiger angehen. Die Inzeller Buben gewannen mehr Spielanteile und konnten zwei Treffer zum 10:2 Endstand erzielen.

Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern (1/1), Simon Edfelder (2/2), Rafael Streb, Daniel Kraus, Matthias Zern, Jannis Kolb (2/1), Maxi Gachowetz (2/2), Fabio Fürlinger (2/0), Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow (1/1), Constantin Vogt (0/2), Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.

Strafen: EVB 0 Minuten, DEC Frillensee-Inzell 6 Minuten


Mit viel Moral und Teamgeist zum Sieg

Knapper Sieg 3:2 Sieg für die EVB Knaben gegen Holzkirchen

Nur zwei Tage nach dem Spiel in Bad Aibling empfingen die Puck Pumas im heimischen Stadion an der Schießstätte den ESC Holzkirchen. Ohne die verletzten Pumas Jannis Kolb und Rafael Streb war absehbar, dass es ein enges Spiel werden würde. Der EVB begann fulminant. Bereits während der ersten Minuten erspielten sich die Jungs einige hundertprozentige Chancen, doch es fehlte an der Zielgenauigkeit und am notwendigen Schussglück. Das erste Drittel endete torlos, für Spannung war gesorgt. Auch im zweiten Drittel ging es flott hin und her, beide Torhüter hatten viel zu tun. Der erste Treffer gelang den Gästen, doch 3 Minuten später glich Christian Mamontow nach feiner Vorarbeit von Fabio Fürlinger aus. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es in die zweite Pause. Die Holzkirchener gingen nach zwei Minuten im letzten Drittel wieder in Führung und witterten ihre Siegchance. Doch die Puck Pumas verlieren nicht gerne und geben nie auf. Nach gutem Zuspiel von Sebastian Kistenmacher tauchte Fabian Stöckl vor dem Gästetor auf. Seinen Schuss fälschte Constantin Vogt gekonnt ab und der Puck zappelte im Netz. Die Pumas kämpften weiter und erhöhten den Druck. Kapitän Christoph Zern hämmerte die Hartgummischeibe im Überzahlspiel drei Minuten vor Spielende zum vielumjubelten 3:2 Treffer unhaltbar in die Maschen.

Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern (1/0), Felix Stöckl, Daniel Kraus, Fabian Stöckl (0/2), Sebastian Kistenmacher (0/1), Matthias Zern, Maxi Gachowetz, Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow (1/0), Constantin Vogt (1/0), Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.

Strafen: EVB 2 Minuten, ESC Holzkirchen 8 + 10 Minuten


Schmerzhafte Niederlage in Bad Aibling

Beim Rückspiel in Bad Aibling fehlte der EVB Stammformation Sebastian Kistenmacher, trotzdem gingen die Puck Pumas selbstbewusst gegen den Tabellenführer ins Spiel. Es entwickelte sich ein schnelles, ausgeglichenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Bereits in der dritten Minute erzielten die Hausherren den ersten Treffer, doch die Puck Pumas setzten nach. Gekonnt wurde ein Überzahlspiel ausgenutzt und Fabian Stöckl gelang auf Zuspiel von Maxi Gachowetz in der 15. Minute der Ausgleich. Noch im Freudentaumel der Puck Pumas waren die Aibdogs wieder zur Stelle und erhöhten eine Minute später zum 2:1 Pausenstand.
Auch das zweite Drittel verlief ausgeglichen, die Zuschauer sahen einen offenen Schlagaustausch. Kurz vor Drittelende musste der stark spielende EVB Goalie Lukas Brandner erneut hinter sich greifen. Mit einer zwei Tore Führung gingen die Aiblinger in den letzten Spielabschnitt. Völlig unverständlich wurde das Spiel jetzt überhart und ruppig. Jannis Kolb wurde von hinten gelegt und knallte an die Bande. Dabei verletzte er sich schwer am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Das schmutzige Eishockey der Aiblinger gipfelte in einem Stockschlag gegen den Kopf von Rafael Streb, der mit einer Schädelprellung zur stationären Behandlung ins Krankenhaus musste. Die umsichtigen Schiedsrichter verhängten eine Matchstrafe und schickten den Übeltäter vom Eis. Das Spielergebnis war nun zweitranging. Es galt nur noch, die letzten Minuten ohne weitere Verletzungen zu überstehen.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb, Christoph Zern, Felix Stöckl, Daniel Kraus, Jannis Kolb, Fabian Stöckl (1/0), Matthias Zern, Maxi Gachowetz (0/1), Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.

Strafen: EVB 4 Minuten, EHC Bad Aibling, 10 Minuten, 5 Minuten plus Matchstrafe


Puck Pumas bezwingen die Black Bears aus Freising

(as, 12.02.)  Ohne ihren Topscorer Sebastian Kistenmacher und Verteidiger Felix Stöckl mussten die EVB Knaben gegen die Black Bears aus Freising antreten. Dafür waren die Cheerleader aus Piding wieder dabei, die erneut für gute Stimmung in der Eishalle sorgten. Die Puck Pumas hatten anfangs viel Respekt vor den körperlich überlegenen Gästen. Im ersten Drittel gelang es keiner der beiden Mannschaften, trotz einiger guter Chancen den Führungstreffer zu erzielen. EVB Goalie Lukas Brandner stand sicher zwischen den Pfosten, während seine Stürmerkollegen oft deutlich neben oder über das gegnerische Tor feuerten.
Zu Beginn des zweiten Drittels gelang endlich der erste Treffer für den EVB. Andi Ramelsberger fälschte gekonnt einen Weitschuss von Maxi Gachowetz ab und der Puck zappelte im Netz. Drei Minuten später schloss der erneut stark spielende Rafael Streb einen Alleingang mit einem fulminanten Schuss unter die Querlatte ab. Kurz vor Drittelende nutzten die Gäste eine kurze Konzentrationsschwäche der sonst so sicheren EVB Abwehr und erzielten den Anschlusstreffer. Voller Leidenschaft und Kampfeswille gingen die Puck Pumas ins letzte Drittel. Die EVB Knaben kontrollierten das Spiel aus einer stabilen Abwehr und setzten immer wieder gefährliche Konter. Lukas Haidenthaler stand nun im EVB Tor und zeigte in einigen brenzligen Situationen seine Klasse. Jannis Kolb, der beste EVB Stürmer in diesem Spiel, bereitete den dritten Treffer der Puck Pumas vor. Nachdem er zwei Gegner ausspielen konnte, passte er auf Maxi Gachowetz, der den Puck direkt ins Netz donnerte. Die Spiel war entschieden, die Puck Pumas konnten anschließend auf Einladung des neuen Wirtes der Schießstätte bei einer Brotzeit den Sieg und den dritten Tabellenplatz feiern.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (1/0), Christoph Zern, Daniel Kraus, Jannis Kolb (0/1), Fabian Stöckl, Matthias Zern, Maxi Gachowetz (1/1), Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger (1/0), Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.
Strafen: EVB 4 Minuten, SE Freising 6 Minuten


Puck Pumas gewinnen Lokalderby

mit Cheerleader Unterstützung gewinnen die Knaben 6:2 gegen Inzell

die siegreichen Puck Pumas mit der Cheerleader-Gruppe aus Piding
die siegreichen Puck Pumas mit der Cheerleader-Gruppe aus Piding

(as, 22.01.12)  Seit vielen Jahre bilden Inzell und Berchtesgaden im Nachwuchsbereich Spielgemeinschaften, um die notwendige Anzahl an Spielern aufstellen zu können. In dieser Saison war es möglich, dass beide Vereine eigene Knabenteams zur Verbandsrunde melden konnten. Das erste Aufeinandertreffen in der Eishalle an der Schießstätte verlief äußerst spannend und heiß umkämpft. Die Puck Pumas begannen sehr nervös und unkonzentriert. Die Gäste gingen stattdessen selbstbewusst ins Spiel, nutzten die Konfusion in der EVB Abwehr eiskalt aus und schossen in den ersten drei Minuten zwei Treffer.
Nach diesem Schock erwachten die Pumas und eine Minute später erzielte Andi Ramelsberger den wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. Im weiteren Spielverlauf legten die Puck Pumas die Nervosität ab und gewannen mehr und mehr Spielanteile. Die Abwehr um Christoph Zern und Rafael Streb machte hinten dicht und die Stürmer zauberten ihre Angriffskombinationen aufs Eis. Kurz vor Ende des ersten Drittel wurden die Anstrengungen belohnt. Fabian Stöckl erzielte per Weitschuss den Ausgleich und Jannis Kolb erhöhte nach einem sehenswerten Alleingang zum 3:2.
Auch im zweiten Drittel bestimmten die EVB Knaben das Spiel, scheiterten jedoch meist am gut aufgelegten Inzeller Goalie. Den einzigen Treffer im zweiten Drittel erzielte Fabian Stöckl auf Zuspiel von Sebastian Kistenmacher. Das Spiel wurde hektisch und ruppig. Die beiden Schiedsrichter verhängten viele Strafen, leider blieben einige Fouls ungeahndet.
Im letzten Drittel sorgte Jannis Kolb bereits nach 46 Sekunden mit seinem Treffen zum 5:2 für die Vorentscheidung. Die Puck Pumas ließen nichts mehr anbrennen. Rafael Streb erkannte kurz vor Schluss eine Lücke in der Inzeller Abwehr, marschierte allein auf das Gästetor zu und versenkte den Puck unhaltbar zum 6:2 Endstand.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (1/0), Christoph Zern (0/1), Daniel Kraus, Felix Stöckl,  Jannis Kolb (2/1), Sebastian Kistenmacher (0/2), Fabian Stöckl (2/1), Matthias Zern, Maxi Gachowetz (0/1), Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger (1/0), Christian Mamontow (0/1), Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Noah Dobberstein.
Strafen: EVB 16 Minuten, DEC Frillensee-Inzell 10+20 Minuten



Chancenlos gegen tschechisches Power-Eishockey

Kankovsky-Zwillinge besiegen EVB-Knaben im Alleingang

(as, 7.1.12)  Mit gemischten Gefühlen fuhren die EVB Knaben nach Moosburg. Hatte sich doch die Moosburger Mannschaft im Dezember mit den tschechischen Brüdern Kankovsky verstärkt und seitdem kein Spiel mehr verloren. Die beiden sind Anfang Januar 1998 geboren und somit fast vier Jahre älter als die jüngsten EVB-Pumas. Leider hatten auch die Puck Pumas den Ausnahmekönnern wenig entgegenzusetzen. Von Beginn an dominierten die Zwillingsbrüder das Spiel und umkurvten Gegner und Mannschaftskameraden wie Slalomstangen. Nach 20 Minuten stand es bereits 5:0 für die Hausherren, sämtliche Tore wurden von den beiden tschechischen Brüdern erzielt. EVB Goalie Lukas Brandner verhinderte mit tollen Paraden einen höheren Rückstand.

Das zweite Drittel verlief ähnlich. Ständig liefen die Kankovskys im Alleingang Richtung EVB Tor, die Puck Pumas warfen sich mutig entgegen, konnten aber fünf weitere Tore der Moosburger nicht verhindern. Im weiteren Spielverlauf wurden die Konter der Puck Pumas gefährlicher und Maxi Gachowetz konnte sich mit zwei Treffern in Szene setzen.
Im letzten Drittel nahmen die tschechischen Legionäre etwas das Gas aus dem Spiel, was die Puck Pumas sofort erkannten und ausnutzten. Sebastian Kistenmacher, Andi Ramelsberger und Jannis Kolb konnten mit ihren Toren das letzte Drittel ausgeglichen gestalten. Im EVB Tor stand nun Lukas Haidenthaler, der auch einige Male sein Können zeigen konnte. Das Spiel endete 13:5 für den EV Kankovsky-Moosburg, 10 Treffer erzielten die tschechischen Neuzugänge, an den restlichen drei Toren waren sie als Vorlagengeber beteiligt.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (0/1), Christoph Zern, Daniel Kraus, Jannis Kolb (1/0), Sebastian Kistenmacher (1/1), Fabian Stöckl, Matthias Zern, Maxi Gachowetz (2/0), Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger (1/0), Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl (0/1).
Strafen: EVB 6 Minuten, EV Moosburg 4 Minuten


Gelungener Start ins neue Jahr

Puck Pumas gewinnen Freundschaftsspiel mit 7:5 gegen Bad Tölz

(as 01.01.2012)  Am Neujahrstag empfingen die EVB Knaben die Kleinschüler aus Bad Tölz mit ihrem aus Berchtesgaden stammenden Trainer Markus Neumaier. Der EVB lief mit dem jungen Knabenteam auf, dem neun Spieler aus den Kleinschülerjahrgängen angehören. Die Puck Pumas waren gewarnt, belegt doch das Tölzer Team derzeit noch ungeschlagen den ersten Tabellenplatz in der höchsten Liga in Bayern. Schon nach 90 Sekunden schlug der Puck zum ersten Mal unhaltbar für EVB-Goalie Lukas Brandner im Tor ein. Kurz darauf die nächste brenzlige Situation. Nur durch eine regelwidrige Aktion konnte Christoph Zern den zweiten Tölzer Treffer verhindern, die Schiedsrichter entschieden auf Penalty. Diesmal war Lukas Brandner zur Stelle und hielt den Strafschuss souverän. Die Puck Pumas erspielten sich mehr Chancen, der Torerfolg blieb jedoch aus. Ganz anders machten es die Gäste. Kurz vor Drittelende erzielten sie nach einer unübersichtlichen Situation vor dem EVB-Tor den zweiten Treffer.
Mit Beginn des zweiten Abschnittes legten die Puck Pumas ihren Respekt ab und gewannen mehr Spielanteile. In der 25. Minute konnte Maxi Gachowetz den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, nur 40 Sekunden später erzielte Jannis Kolb nach Vorarbeit von Sebastian Kistenmacher den verdienten Ausgleich. Doch die Tölzer hielten dagegen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Tölz ging wieder mit 3:2 in Führung, postwendend erzielte Fabian Stöckl den Ausgleich für den EVB. Die Tölzer legten wieder nach und erzielten die Treffer vier und fünf. Die Puck Pumas konterten und Jannis Kolb schloss einen Alleingang gekonnt zum 4:5 ab.
Im letzten Drittel sahen die mehr als hundert Zuschauer, dass die Puck Pumas nicht gerne verlieren. Konditionsstark und mit vollem Einsatz versuchten die Jungs, das Spiel umzubiegen. Sebastian Kistenmacher erzielte den Ausgleich, kurz darauf ging der EVB zum ersten Mal in Führung. Nach einem sehenswerten Spielzug über Jannis Kolb und Sebastian Kistenmacher schoss Fabian Stöckl den sechsten Treffer. Jannis Kolb krönte seine starke Leistung mit seinem dritten Treffer zum 7:5 Endstand.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb, Christoph Zern, Daniel Kraus (0/1), Felix Stöckl, Jannis Kolb (3/1), Sebastian Kistenmacher (1/3), Fabian Stöckl (2/0), Matthias Zern, Maxi Gachowetz (1/0), Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl.
Strafen: EVB 4 Minuten, EC Bad Tölz 14 Minuten


Puck Pumas weiterhin in der Erfolgsspur

Verdienter 14:0 Sieg beim MEKJ München

(as, 17.12.2011) In Bestbesetzung traten die Puck Pumas zum Spiel in der Landeshauptstadt an. Gegen den Tabellenletzten spielte der EVB von Beginn an mit drei Reihen, sodass alle Kufenflitzer Spielpraxis sammeln konnten. Matthias Zern, der jüngste Puma im EVB Dress, erzielte bereits in der zweiten Minute nach einem sehenswerten Alleingang die 1:0 Führung. Knapp zwei Minuten später musste der MEKJ-Goalie erneut hinter sich greifen. Fabio Fürlinger war der Torschütze, nachdem er von Maxi Gachowetz klug freigespielt wurde. Den dritten Treffer erzielte Andi Ramelsberger im Nachschuss, nachdem der MEKJ-Torwart einen harten Schuss von Rafael Streb nicht festhalten konnte. In der 15. Minute narrte Fabian Stöckl die gesamte Münchener Abwehr und vollendete per Bauerntrick zum 4:0. Im zweiten Drittel begann die erste Reihe des EVB wieder zu zaubern. Sebastian Kistenmacher schoss den fünften Treffer nach toller Vorarbeit von Fabian Stöckl und Christoph Zern. Die Treffer sieben und acht markierten Christian Mamontow und erneut Fabio Fürlinger. Im letzten Drittel war die Gegenwehr der Münchener endgültig gebrochen und die Puck Pumas spielten nach Belieben. Der neunte Treffer ging wieder auf das Konto der ersten Reihe. Nach Vorarbeit von Jannis Kolb und Sebastian Kistenmacher konnte Fabian Stöckl mit seinem zweiten Treffer einen lehrbuchmäßigen Spielzug erfolgreich abschließen. Nach feiner Einzelleistung erzielte Fabio Fürlinger den zehnten Treffer. Sein Sturmpartner Andi Ramelsberger war für den elften Treffer verantwortlich. Das Dutzend voll machte Sebastian Kistenmacher, der einen fulminanten Weitschuss von Christoph Zern in die Maschen abfälschte. Auch das nächste Tor erzielte Sebastian Kistenmacher mit Unterstützung von Fabian Stöckl und Christoph Zern, der wiederum den letzten Treffer zum 14:0 Endstand erzielte.

Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (0/1), Christoph Zern (1/3), Daniel Kraus, Felix Stöckl, Sebastian Kistenmacher (3/2), Fabian Stöckl (2/2), Jannis Kolb (0/1), Matthias Zern (1/0), Fabio Fürlinger (3/0), Andreas Ramelsberger (3/0), Christian Mamontow (1/0), Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Maximilian Gachowetz (0/3), Noah Dobberstein
Strafen: EVB 2 Minuten, MEKJ München 8 Minuten


Großer Kampf auf zähem Eis

Puck Pumas gewinnen in Freising mit 6:2

(as, 10.12.11)  Die Puck Pumas mussten beim Spiel im offenen Stadion in Freising auf die wichtigen Stammspieler Jannis Kolb und Maxi Gachowetz verzichten. Schnee- und Regenschauer machten das Eis rau und holprig, was für die Hallenspieler aus Berchtesgaden anfangs sehr ungewohnt war. Nur langsam kamen die Puck Pumas auf Touren. Den ersten Treffer erzielte Kapitän Christoph Zern auf Vorarbeit von Fabian Stöckl und Constantin Vogt. Goalie Lukas Brandner war es mit seinen tollen Paraden zu verdanken, dass der 1:0 Vorsprung in die erste Drittelpause gerettet werden konnte.
Im zweiten Spielabschnitt lief es deutlich besser. Die Pumas hatten sich auf die äußeren Umstände eingestellt und Ausnahmetalent Sebastian Kistenmacher erhöhte mit einem Doppelpack auf Zuspiel von Fabian Stöckl bzw. Matthias Zern zum 3:0. Doch die Black Bears aus Freising gaben nicht auf und nutzten zwei Unaufmerksamkeiten der EVB Abwehr eiskalt aus und kamen auf 2:3 heran. Postwendend schoss Christoph Zern auf Zuspiel von Fabio Fürlinger kurz vor Ende des Mitteldrittels sein zweites Tor.
Im letzten Drittel machte sich der hohe Kräfteverschleiß aufgrund der schlechten Eisverhältnisse bei vielen Spielern auf beiden Seiten deutlich bemerkbar. Siegeswille, Kraft und Ausdauer waren die entscheidenden Vorteile der Puck Pumas. Auch in einem 5 gegen 3 Überzahlspiel blieben die Black Bears erfolglos, die EVB Abwehr um den souveränen Christoph Zern war nicht zu überwinden. Sein Abwehrkollege Rafael Streb erzielte nach gekonntem Zuspiel von Fabian Stöckl per Weitschuss den fünften Treffer. Sebastian Kistenmacher besiegelte mit seinem dritten Treffer nach Vorarbeit von Fabian und Felix Stöckl den 6:2 Erfolg.
Es spielten (Tore/Assists):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (1/0), Christoph Zern (2/0), Daniel Kraus, Felix Stöckl (0/1), Sebastian Kistenmacher (3/0), Fabian Stöckl (0/4), Matthias Zern (0/2), Fabio Fürlinger (0/1), Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt (0/1), Angelina Weinzierl, Jeroen Purkhart.
Strafen: EVB 6 Minuten, SE Freising 6 Minuten


5:0 Sieg am grünen Tisch

MEKJ München mit zu wenig Spielern in Berchtesgaden

(as, 27.11.2011)  Tabellenschlusslicht MEKJ München reiste am vergangenen Wochenende mit einem Spieler zu wenig nach Berchtesgaden. Kurzerhand wurde ein Freundschaftsspiel ausgetragen, das die EVB Puck Pumas deutlich mit 18: 1 gewannen.


Puck Pumas weiter auf dem Vormarsch

7:2 Erfolg in Holzkirchen

Matchwinner Rafael Streb
Matchwinner Rafael Streb

(as, 19.11..11) Auch der ESC Holzkirchen konnte die Erfolgsserie der Puck Pumas nicht stoppen. In einem Nebelspiel behielten die EVB Knaben stets den Durchblick und ließen den Hausherren nur wenige Chancen. Matchwinner war diesmal Verteidiger Rafael Streb, der vier Treffer per Weitschuss erzielte. 2 Tore schoss der erneut stark spielende Sebastian Kistenmacher, einmal traf Maxi Gachowetz in die Maschen des Holzkirchener Tores.   Die 25 mitgereisten Eltern und Fans sahen tolle Kombinationen und großen Einsatz der EVB-Jungs. Einmal mehr konnten körperlich überlegene Gegner mittels läuferischer Überlegenheit und taktischer Disziplin besiegt werden. Der starke Holzkirchener Keeper verhinderte mit tollen Paraden einen höheren Sieg des EVB.
Es spielten:
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb, Christoph Zern, Felix Stöckl, Daniel Kraus, Maximilian Gachowetz, Sebastian Kistenmacher, Fabian Stöckl, Jannis Kolb, Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Noah Dobberstein, Angelina Weinzierl, Matthias Zern
Strafen: EVB 2 Minuten, ESC Holzkirchen keine Strafzeiten


Starker Auftritt der Puck Pumas

23:2 Erfolg gegen den chancenlosen ESC München

(as, 12,11,11) Im ersten Auswärtsspiel dieser Saison traten die EVB Puck Pumas gegen die Knaben des ESC München an. Da bereits das Hinspiel mit 16:2 gewonnen wurde, sollte auch diese Begegnung zu Gunsten des EVB ausgehen. Die Mannschaft begann schwungvoll, Laufbereitschaft und Kampfgeist waren wie immer die Devise. Die zahlreich mitgereisten EVB Fans konnten auch schnelle Angriffskombinationen und platzierte Torschüsse bewundern. Nach einer beruhigenden 9:1 Führung wurde ab dem zweiten Drittel mit drei Sturmreihen gespielt, so konnten auch die die Youngsters Matthias Zern und Constantin Vogt ihr Können zeigen und die ersten Scorerpunkte in der Knabenmannschaft sammeln. Die erste Sturmreihe mit Sebastian Kistenmacher, Fabian Stöckl und Jannis Kolb spielte ihre Gegner schwindlig. Die Abwehrreihen um Maxi Gachowetz und Rafael Streb standen gut und hatten die ESC Angreifer stets im Griff. Nach 60 Minuten stand es 23:2 für den EVB und der zweite Tabellenplatz konnte gefestigt werden.

Es spielten (Tore/Assist):
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Rafael Streb (1/2), Felix Stöckl, Daniel Kraus (1/0), Maximilian Gachowetz (0/1), Sebastian Kistenmacher (6/2), Fabian Stöckl (4/5), Jannis Kolb (5/1), Fabio Fürlinger (1/2), Andreas Ramelsberger (0/1), Christian Mamontow (1/3), Constantin Vogt (1/1), Noah Dobberstein (1/1), Angelina Weinzierl, Matthias Zern (2/0)
Strafen: EVB 2 Minuten, ESC München: 4 Minuten


Puck Pumas knapp geschlagen

Unglückliche 3:4 Niederlage gegen die Isar Rats aus Dingolfing

(as, 06.11.11) Mit dem EV Dingolfing kam der bisher stärkste Gegner ins Eisstadion an der Schießstätte. Zu Beginn spielten die EVB-Knaben überhastet und mit zu viel Respekt vor den körperlich überlegenen Gästen. Bereits in der zweiten Minute wurde EVB-Goalie Lukas Brandner mit einem verdeckten Flachschuss überwunden. In der 12. Minute erhöhten die Isar Rats nach Scheibenverlust der Puck Pumas an der eigenen blauen Linie auf 2:0. Auch im zweiten Drittel zeigten die Dingolfinger Knaben gekonntes Stellungsspiel und taktische Disziplin. Die Angriffe der Puck Pumas wurden meist in der neutralen Zone abgefangen und schnell in gefährliche Konter umgewandelt. Die EVB Abwehr stand unter Druck, blieb aber stets konzentriert und kämpfte mit viel Einsatz gegen den nächsten Treffer der Gäste. Leider mussten die EVB Knaben den dritten Treffer der Dingolfinger hinnehmen, trotzdem wurden die Puck Pumas mit zunehmendem Spielverlauf selbstbewusster und gewannen mehr Spielanteile. Jannis Kolb gelang auf Vorarbeit von Rafael Streb der Anschlusstreffer zum 1:3. Im letzten Drittel war noch alles offen. Die konditionsstarken Puck Pumas kämpften um jeden Puck. Auch nach dem glücklichen 4. Treffer der Isarrats aus abseitsverdächtiger Position gaben die Puck Pumas nicht auf. Fabian Stöckl nutze eine unübersichtliche Situation und schoss zum 2:4 ein. Die Aufholjagd ging weiter, die Dingolfinger konnten sich oft nur durch überharten Körpereinsatz wehren, leider wurden Checks von hinten bzw. gegen den Kopf von den Schiedsrichtern nicht bestraft. Sechs Minuten vor Schluss gelang Christoph Zern mit einem Schuss von der blauen Linie der 3:4 Anschlusstreffer, dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Die knappe Niederlage ist kein Grund, beim EVB die Köpfe hängen zu lassen. Nächsten Samstag geht´s nach München in die Olympia-Eishalle. Dort werden die Puck-Pumas an das starke letzte Drittel gegen Dingolfing anknüpfen.
Es spielten:
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern, Rafael Streb, Felix Stöckl, Daniel Kraus, Maximilian Gachowetz, Sebastian Kistenmacher, Fabian Stöckl, Jannis Kolb, Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Angelina Weinzierl, Matthias Zern
Strafen: EVB 8 Minuten, EV Dingolfing: 16 Minuten


Souveräner Erfolg gegen den ESC München

Puck Pumas gewinnen mit 16:2

(as, 30.10.11) Im zweiten Spiel dieser Saison war die Knabenmannschaft des EVB vom ersten Bully an hellwach und torhungrig. Christian Mamontow eröffnete bereits in der zweiten Spielminute den Torreigen. Das druckvolle Spiel hielt an, insbesondere die erste Sturmreihe mit Sebastian Kistenmacher, Fabian Stöckl und Jannis Kolb kombinierten nach Belieben. Die Puck Pumas spielten ihre läuferische und technische Überlegenheit aus und erzielten bis zur ersten Drittelpause sieben weitere Treffer. Ab dem zweiten Drittel stand Lukas Haidenthaler im Tor und die Trainer stellten auf drei Sturmreihen um, so dass auch die weniger erfahrenen Spieler zum Einsatz kamen. Alle gaben ihr Bestes, das Mitteldrittel verlief relativ ausgeglichen. Mit einer 11: 2 Führung ging es in die zweite Pause. Im letzten Spielabschnitt gaben die Pumas nochmals Gas und konnten fünf weitere Treffer erzielen.
Es spielten, Tore und Assists in Klammern
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern (1/0), Rafael Streb (2/1), Felix Stöckl, Daniel Kraus, Maximilian Gachowetz (1/1), Sebastian Kistenmacher (5/1), Fabian Stöckl (1/4), Jannis Kolb (2/4), Fabio Fürlinger (1/0), Andreas Ramelsberger (1/0), Christian Mamontow (2/1), Constantin Vogt, Noah Dobberstein, Angelina Weinzierl, Matthias Zern
Strafen: EVB 14 Minuten, ESC München: 6 Minuten


Gelungener Saisonstart für die EVB-Knaben

Puck Pumas erkämpfen sich ein Unentschieden gegen die Aibdogs

(as, 23.10.11) Schon beim Warmlaufen wurden einige Berchtesgadener Spieler etwas blass um die Nase. Waren doch die Gäste aus Bad Aibling teilweise 1-2 Köpfe größer als die junge Knabenmannschaft des EVB. Entsprechend nervös und zurückhaltend gingen die Puck Pumas ans Werk, die Aibdogs nutzten ihre körperliche Überlegenheit und begannen druckvoll. EVB Goalie Lukas Brandner ließ seine Klasse aufblitzen und verhinderte den frühen Rückstand. Kurz vor Ende des ersten Drittels war auch er machtlos, als die Aibdogs eine Unaufmerksamkeit der EVB Abwehr eiskalt ausnutzten und die 1:0 Führung erzielten.
Im 2. Spielabschnitt nahmen sich die Puck Pumas viel vor. Laufbereitschaft und Kampfgeist waren die Devise. Die Angst war verflogen und die Jungs drängten aufs gegnerische Tor, doch leider scheiterten sie am starken Aiblinger Torwart. Gerade in dieser Drangphase des EVB nutzten die Aiblinger eine Konterchance und erhöhten zum 2:0.
Auch im letzten Drittel gaben die Berchtesgadener Kufenflitzer nicht auf. Endlich fiel der längst verdiente Anschlusstreffer. Andi Ramelsberger war auf Vorarbeit von Christian Mamontow und Felix Stöckl der glückliche Torschütze. Die Aufholjagd ging weiter. Vor dem Aiblinger Tor spielten sich wilde Szenen ab. Eine dieser unübersichtlichen Situationen konnte Rafael Streb ausnutzen und den 2:2 Ausgleich erzielen. Das Spiel wurde ruppiger, doch die beiden Schiedsrichter leiteten souverän und schickten die Übeltäter auf die Strafbank. Wenige Sekunden vor Schluss wäre den Pumas fast noch der Siegtreffer gelungen, mit dem Unentschieden können jedoch alle zufrieden sein.
Es spielten:
Lukas Brandner, Lukas Haidenthaler; Christoph Zern, Rafael Streb, Felix Stöckl, Daniel Kraus, Maximilian Gachowetz, Sebastian Kistenmacher, Fabian Stöckl, Jannis Kolb, Fabio Fürlinger, Andreas Ramelsberger, Christian Mamontow, Constantin Vogt, Noah Dobberstein, Angelina Weinzierl
Strafen: EVB 10 Minuten, EHC Bad Aibling: 20 +10 Minuten