EV Aich - EVB 9:1 (1:0,6:1,2:0),
EVB - SE Freising 1b 8:1 (3:0,5:0,0:1)


Licht und Schatten bei den beiden Spielen am Wochenende des EVB´s.

Am Samstag ging´s nach Moosburg, wo der EVB auf den EV Aich traf. Nachdem man im Hinspiel mit 5:6 nach Penaltyschießen verloren hatte, rechnete man sich auch im auswärtsspiel Chancen auf den einen oder anderen Punkt aus. Doch dieses Vorhaben ging gehörig in die Hose. Der EVB fand von Anfang an nicht ins Spiel und man konnte von Glück sprechen, das man nur mit 1:0 in die Drittelpause ging. Zu Beginn des 2. Drittels kam der EVB besser ins Spiel, nutzte aber seine Chancen nicht. Ab der 30. Minute begann dann das Debakel. Innerhalb von 10 Minuten netzten die Aicher 6 mal ein. Durch das zwischenzeitliche 3:1 durch Vesti Brandner, keimte nur kurz nochmal Hoffnung auf. So ging es mit 7:1 und hängenden Köpfen in die 2. Pause. Im letzten Drittel wollte man eine 2stellige Niederlage vermeiden, was letztendlich auch gelang, aber das war mit Sicherheit, nach dem Spiel gegen Dachau, die schlechteste Saisonleistung.

Am Sonntag war dann das Tabellenschlusslicht aus Freising zu Gast in Berchtesgaden. Man wollte die Niederlage vom Vortag vergessen machen, und gleich zeigen wer Herr im Haus ist. Dieses Vorhaben startete in der ersten Minute denkbar schlecht, nachdem nach nicht mal 40 Sekunden sich gleich 2 Berchtesgadener auf der Strafbank befanden und fast 2 Minuten 3 gegen 5 spielen musste. Nachdem diese Unterzahl aber unbeschadet überstanden wurde legte der EVB los. Freising wurde in Ihrem eigenen Drittel festgeschnürrt und der EVB hatte eine Chance nach der anderen. Nur ab und zu wurde unser Goalie Stefan Quintus mit ungefährlichen Weitschüssen geprüft. Nach Toren von Andi Bräuer, Vesti Brandner und Stefan Giritzer ging es mit einer hochverdienten 3:0 Führung in die erste Pause.
Im 2. Drittel das gleiche Bild, der EVB drückte aufs Tor der Gäste, die nur ab und zu Konter setzen konnten. Die Mannschaft des EVB netzte im Mitteldrittel durch 2 Tore von Andi Bräuer, 2 Tore von Vesti Brandner und einem Gewaltschuss von Stefan Fegg noch 5 mal ein und so ging es mit einem 8:0 ins letzte Drittel.
Im 3. Drittel merkte man den EVBlern das Spiel vom Vortag dann doch stark an und die Gäste kamen ihrerseits zu mehr Torchancen. Eine davon nutzten sie, nach einer unachtsamkeit in der Abwehr und versauten Stefan Quintus sein "zu null".

Wir hoffen Euch hat das Spiel gestern gefallen.
Das nächste Heimspiel ist am kommenden Sonntag 08.02. wieder um 17:30 Uhr. Gegner ist der letztjährige Meister aus Waldkraiburg.

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Viele Grüße
1. Mannschaft EV Berchtesgaden


ESV Waldkirchen - EV Berchtesgaden


Schade!
Der EVB verliert beim Tabellenführer ESV Waldkirchen mit 2:4 (0:1,1:0,1:3).

Nach hartem Kampf und einem über lange Zeit ausgeglichenem Spiel, machte der Gastgeber den Sieg erst in der letzten Minute durch ein Empty Net Goal perfekt. Auf dieser Leistung kann man aufbauen und mit Selbstvertrauen in die nächsten Partien gehen.

Nächstes Wochenende stehen gleich 2 Spiele auf dem Programm. Am Samstag gehts zum EV Aich, dem man im Heimspiel sich nur nach Penaltyschiessen geschlagen geben musste. Am Sonntag kommt dann Freising 1b in die Eishalle nach Berchtesgaden. Hier ist ein Sieg Pflicht, will man noch in der Tabelle Plätze gut machen.

Wir wünschen Euch eine schöne Woche
Viele Grüße
EV Berchtesgaden

SE Freising - EV Berchtesgaden


Freising - EVB 2:8 (0:1,2:2,0:5).

Der EVB gewinnt in Freising mit 8:2. Nachdem in den ersten 2. Drittel den Berchtesgadenern die Unsicherheit, nach 3 Niederlagen in Folge angemerkt hatte, platzte im letzten Drittel der Knoten und spielte so, wie man es sich vorgenommen hatte. Freising hatte keine Chance mehr und der EVB hatte eine Torchance nach der anderen.
Torschützen: 2x Heim Justus, 2x Kroll Richard, 2x Fegg Christian, Schäfer Florian und Giritzer Stefan.

Dies war hoffentlich der erhoffte Befreiungsschlag für den EVB. Jetz heisst es aus den restlichen Spielen so viel Punkte wie möglich holen und sehen, was in der Tabelle möglich.

Für alle die heute nicht auf den Fasching in b'wiesen gehn, ab 21 Uhr sind wir am königssee im Live house und feiern den Sieg mit ein paar Bierchen „wink“-Emoticon.

Viele grüsse
Eure 1. Mannschaft
EV Berchtesgaden

EV Berchtesgaden - TSV Erding 1b


Servus liebe Fans,

Der EVB verliert gegen die Erding Gladiators 1b mit 1:5 (1:1,0:2,0:2).

Es war lange ein Spiel auf Augenhöhe, nur konnten die Spieler vom EVB die Scheibe einfach nicht im Kasten der Erdinger unterbringen. Nur Mitte des ersten Drittels überwand Christian Fegg den Goalie der Gäste. Zu viele unnötige Strafzeiten und eine mangelnde Chancenverwertung verhinderten einen Punktegewinn.

Nachdem in den letzten 2 Spielen 1! ganzes Törchen gelungen ist, heißt es jetzt im Training hart arbeiten. Die nächste Chance auf einen Sieg hat der EVB bereits am Samstag den 17.01. in Freising. Gegen den Tabellenletzten ist ein Sieg Pflicht, will man sich in der Tabelle noch verbessern und nicht auch noch nach hinten abrutschen. Also drückt uns die Daumen.

Viele Grüße
1. Mannschaft
EV Berchtesgaden

ESV Gebensbach - EV Berchtesgaden


Der EVB verliert mit 3:4 (1:2,2:1,0:1) gegen den esv Gebensbach.

Wiedergutmachung ist am Sonntag gegen den ASV Dachau angesagt. Also schaut's vorbei mir datn uns gfrein.

Schönes Wochenende
Eure 1. Mannschaft
EV Berchtesgaden

EV Berchtesgaden - ASV Dachau 0 : 6


Wir entschuldigen uns für die indiskutable Leistung bei allen Fans, die heute in der Eishalle waren.

Viele Grüße
1. Mannschaft
EV Berchtesgaden

EV Berchtesgaden - EC Pfaffenhofen 1b   6 : 2


JAAAAAAWOHL!!!

Der EVB gewinnt im letzten Spiel des Jahres 2014 gegen den Konkurrenten aus Pfaffenhofen mit 6:2 (3:1,0:1,3:0).

Der EVB begann die Partie sehr nervös und Pfaffenhofen ging mit 1:0 in Führung. Ab der 10. Minute legte sich die Nervosität und der EVB zeigte, wer der Herr im Haus war. Folgerichtig ging der EVB durch einen Doppelpack von Maxi Zauner mit 2:1 in Führung. 8 Sekunden vor Drittelende hämmerte Stefan Fegg den Puck zum 3:1 in die Maschen.

Es folgte wiedereinmal das typische 2. Drittel des EVB. Schon nach 30 Sekunden konnte der Gast aus Pfaffenhofen auf 3:2 verkürzen. In der Folge hatten die Gäste mehrere gute Chancen, aber Torhüter Tobias Schäfer hatte immer, auch unter Mithilfe des Pfostens, die passende Antwort parat. Leider musste Mitte des Drittels Maxi Zauner verletzt raus, da ihn ein Puck voll im Gesicht getroffen hat. Er wurde gleich zum Nähen ins Krankenhaus gebracht.

In diesem Sinne gute Besserung Max und wir hoffen, dass du bald wieder auf dem Eis stehst.

Nach einem Anpfiff vom Trainer in der Pause, zeigte der EVB im 3. Drittel wieder gutes Eishockey und ging durch Richard Kroll mit 4:2 in Führung. Pfaffenhofen blieb aber weiterhin gefährlich. Es folgten viele kleinere Scharmützel, sodass der Spielfluss verloren ging. 5 Minuten vor dem Ende war das Spiel dann durch den Treffer von Christian Fegg zum 5:2 entschieden. 1 Minute vor Schluss netzte Verteidiger Stefan Fegg, mit seinem 2. Treffer des Abends, noch zum Endstand ein. Alles in allem ein verdienter Sieg für den EVB. Dennoch hätte man durch verwerten der vielen guten Chancen den Sack schon eher zumachen können.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Sponsoren des EVB für Eure Unterstützung im Jahr 2014. Ohne Euch wäre der Eishockeysport in Berchtesgaden gar nicht möglich.

Ein besonderer Dank geht auch an unsere Fans. Ihr seid einfach Spitze. Wir hoffen auch wieder im Jahr 2015 auf Euch zählen zu können und den einen oder anderen Heimsieg mit Euch zu feiern.

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2015. Bleibt gesund und schaut´s wieder alle brav in die Eishalle Berchtesgaden.

Viele Grüße
Eure 1. Mannschaft
EV Berchtesgaden

EV Berchtesgaden - EV Dingolfing 1b  8 : 6


der EVB gewinnt das Spiel gegen den EV Dingolfing 1b mit 8:6.

Es war ein hartes Stück Arbeit für den EVB gegen den Gast aus Dingolfing. Im ersten Drittel sorgten Stefan Fegg, Maxi Zauner und Florian Schäfer für eine beruhigende 3:1 Führung. Durch eine bessere Chancenverwertung hätte der EVB auch mit einer höheren Führung in die erste Pause gehen können.

Im 2. Drittel wurden viele Strafzeiten vom EVB genommen, konnte aber durch 2 Tore von Verteidiger Stefan Fegg den 2 Tore Vorsprung in die letzte Drittelpause retten. Nach 40 Minuten stand es 5:3 für den EVB.

Im 3. dritten Drittel ging es genauso weiter, wie im 2. Drittel und die Gäste verwerteten Ihre Überzahlsituationen gnadenlos aus und es stand nach 13 Minuten 6:6. Stefan Giritzer hatte zwischenzeitlich für die 6:4 Führung gesorgt. Aber durch individuelle Fehler lies man die Dingolfinger immer wieder heran und an einem Punkt schnuppern. In den letzten 7 Minuten stellte dann Trainer Mühllechner auf 2 Reihen um und dem EVB gelang durch 2 Tore von Vesti Brandner der 8:6 Endstand gegen einen gut mitspielenden Gast aus Dingolfing.

Wir bedanken uns bei unseren geilen Fans. Ihr seid der Wahnsinn. Am Freitag den 26.12. um 17:30 Uhr geht´s zum nächsten Heimspiel gegen den EC Pfaffenhofen 1b. Wir würden uns freuen, euch wieder so zahlreich in der Eishalle begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen Euch schöne Weihnachten und freuen uns auf das nächste Heimspiel mit Euch.

Viele Grüße

1. Mannschaft EV Berchtesgaden

16.11.2014: EV Berchtesgaden - EV Aich  5:6

EVB glänzt trotz 5:6-Niederlage im Penaltyschießen gegen den EV Aich

Hochklassiges und spannendes Spiel

Berchtesgaden – In ein Wechselbad der Gefühle tauchte die Eishockeymannschaft des EV Berchtesgaden am Sonntag ihre 150 Zuschauer beim Spiel gegen den EV Aich. Denn nach ständig wechselnder Führung musste erstmals ein Penaltyschießen über den Sieg entscheiden. Hier hatte Aich mehr Glück und gewann mit einem verwandelten Penalty. Dennoch schrieb auch der EVB einen Punkt in der Tabelle, da es ja nach 60 Minuten noch 5:5 gestanden hatte.

1 von 2
  • EVB-Goaly Stefan Quintus zeigte wiederum eine starke Leistung.

Die Mannschaft des EVB wollte offensichtlich Marktbürgermeister Franz Rasp eine Freude machen, der genau hinter dem Tor stand, in das Berchtesgaden in der 6. und 19. Minute getroffen hat. Den Führungstreffer mit zwei Spielern mehr auf dem Eis hatten Andreas Bräuer und Sylvester Brandner vorbereitet, Toni Gadringer musste nurmehr abstauben. Beim 2:0 legte Gadringer ideal auf Mannschaftskapitän Bräuer, der den Torhüter mit einem Flachschuss in die Ecke überraschte.

Im Mitteldrittel litten Zuschauer und Spieler zwischen der 27. und 35. Minute gleichsam, als der EVB vier Gegentreffer hinnehmen musste ohne selbst einmal zu treffen. Doch die junge Mannschaft bewies in dieser kritischen Spielphase Moral und holte kurz vor Ende des zweiten Spieldrittels noch auf 3:4 auf. So war für den Schlussabschnitt noch einmal Hochspannung angesagt. Verteidiger Stefan Giritzer sorgte Mitte des letzten Abschnitts für den 4:4-Ausgleich. Vier Minuten später ließ mit Stefan Fegg ein weiterer Verteidiger die Fans jubeln. Der EVB hatte das Spiel noch einmal gedreht. »Da dachte ich, dass wir jetzt verloren haben«, so ein Aicher Spieler nachher.

Drei Minuten vor dem Ende glich Aich zum 5:5 aus. In der Folge hatten in einem total offenen Schlagabtausch beide Mannschaften den Siegtreffer auf dem Schläger. Doch es blieb nach 60 Minuten beim 5:5 und so gab es erstmals in der Geschichte des EVB ein Penaltyschießen, um den Sieger zu ermitteln. Während Richard Kroll, Andreas Bräuer und Stefan Fegg scheiterten, überwand Vitali Kunstmann den tadellosen EVB-Keeper Stefan Quintus zum 6:5 und Aich hatte das Spiel somit im letzten Augenblick noch gewonnen. Die Zuschauer gingen dennoch nicht enttäuscht nach Hause, hatten sie doch ein spannendes und gutes Eishockeyspiel gesehen. Wie fast bei allen Spielen war auch der 2. Bürgermeister des Markts Berchtesgaden, Bartl Mittner, unter den Zuschauern.

Skorer: 1:0 (6.) Gadringer/Bräuer/Brandner, 2:0 (19.) Bräuer/Gadringer; 2:1 (27.), 2:2 (28.), 2:3 (33.), 2:4 (35.), 3:4 (39.) Pflug/S. Fegg; 4:4 (51.) Giritzer/Brandner, 5:4 (55.) S. Fegg/Kroll, 5:5 (57.), 5:6 (60.P).

Strafen: EV Berchtesgaden 16 + 10, EV Aich 26 Minuten

EV Berchtesgaden: Quintus (T. Schäfer); Zauner, S. Fegg, Giritzer, Kohl, F. Schäfer, Heim, Gadringer, Osterholzer, Irlinger, Brandner, Kroll, Berreiter, Bräuer, Pflug, Wildmann. cw

07.11.2014: EHC Waldkraiburg - EV Berchtesgaden  4:0

02.11.2014 EV Berchtesgden - ESV Gebensbach


Nichts für schwache Nerven

Berchtesgaden – Einen verdienten Sieg im ersten Heimspiel feierte der EV Berchtesgaden am Sonntag gegen den ESV Gebensbach. Damit befindet sich der EVB nach drei Spielen bei zwei Siegen sowie einer unglücklichen Niederlage zusammen mit zwei weiteren Teams an der dritten Tabellenstelle.

1 von 1
  • Andreas Irlinger gewinnt in dieser Situation gerade ein Bully und trug insgesamt viel zum 6:4- Heimsieg des EVB gegen den ESV Gebensbach bei. (Foto: Wechslinger)

Der EV Berchtesgaden begann vor 150 Zuschauern furios und setzte Gebensbach unter Dauerdruck. Bereits in der vierten Minute brachte Christian Fegg den EVB bei Überzahlspiel in Führung. Nur eineinhalb Minuten später legte Fegg ideal auf Richard Kroll, der überlegt zum 2:0 einschoss. Kurz darauf verwandelte Verteidiger Stefan Fegg zum 3:0. Danach dauerte es eine Minute, ehe Andreas Pflug ein Kunsttor in die Maschen zauberte und der Gebensbacher Goalie seinen Kasten entnervt verließ. Ein Schönheitsfehler in Drittel eins war lediglich der erste Treffer der Gäste. Die Berchtesgadener ließen sich nach der klaren Führung das Spiel der Gebensbacher aufdrücken und fanden zunächst nicht mehr zu ihren anfangs so zwingenden Aktionen. Gegen Drittelende kamen die Berchtesgadener noch einmal zu weiteren guten Möglichkeiten, ehe es mit 4:1 in die erste Drittelpause ging.

Im Mittelabschnitt drohte die Begegnung zugunsten der Gäste zu kippen, die zunächst auf 4:3 herankamen.

Schiedsrichter erkennen Treffer nicht an

Zwei Minuten vor Ende des Mittelabschnitts erzielte der EVB mit dem 5:3 ein weiteres Tor. Ein Schiedsrichter erkannte sofort auf Tor. Doch die Gebensbacher protestierten, wie mehrmals im umkämpften Match, heftig und kamen damit durch. Weil sich der Torhüter bei der Aktion durch einen eigenen Mitspieler verletzt hatte, wurde der Treffer zurückgenommen: »Das war eine absolute Fehlentscheidung der Schiedsrichter. Wenn wir das Spiel nicht gewonnen hätten, wäre ich gegenüber den Unparteiischen tätig geworden und hätte eine Meldung an den Verband gemacht«, erklärte der sportliche Leiter des EVB, Rupert Kellerbauer, nach dem Match und bedauerte die »schwachen Leistungen« der Unparteiischen, mit denen auch die Gäste immer wieder haderten.

So jedoch glich der Gast wenige Sekunden vor Drittelende auch noch zum 4:4 aus. Das Spiel war nun wieder völlig offen und so musste der Schlussabschnitt die Entscheidung bringen. Beide Teams suchten jetzt die Entscheidung, die Torhüter standen immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. In den gefährlichen Phasen für den EVB erwies sich mehrfach der neue Torhüter Stefan Quintus als großer Rückhalt. Toni Gadringer sorgte nach einem Alleingang mit einem raffinierten Treffer für das wichtige 5:4.

Entscheidung durch »Empty-Net-Goal«

Nachdem die Gäste ihren Torhüter schon zwei Minuten vor dem Ende des Spiels für einen sechsten Feldspieler aus dem Match genommen hatten, zielte Mannschaftskapitän Andreas Bräuer aus dem eigenen Drittel punktgenau zum 6:4 ins leere Tor. Wenig später traf Bräuer in der sehr hektischen Schlussphase noch einmal an den Pfosten des weiterhin leeren Tores. Dann war Schluss. Die Gäste erwiesen sich als schlechte Verlierer. Nachdem zunächst ein Verteidiger eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten hatte, gingen auch noch zwei weitere Akteure von der Eisfläche, die Zehnminutenstrafen bekamen. EVB-Trainer Manfred Mühllechner zeigte sich mit dem ersten Drittel sehr zufrieden, mit dem zweiten weniger und mit dem dritten halbwegs. Den sportlichen Leiter Rupert Kellerbauer störte die »unsaubere« Spielweise der Gäste.

Skorer: 1:0 (4.) C. Fegg/S. Fegg, 2:0 (7.) Kroll/C. Fegg/Heim, 3:0 (8.) S. Fegg, 4:0 (10.) Pflug/C. Fegg, 4:1 (14.); 4:2 (27.), 4:3 (31.), 4:4 (40.); 5:4 (54.) Gadringer, 6:4 (59.) Bräuer. Strafen: EV Berchtesgaden 10, ESV Gebensbach 14 Minuten plus 50 Minuten Disziplinarstrafen.

EV Berchtesgaden: Quintus (T. Schäfer); M. Zauner, S. Fegg, S. Giritzer, Kohl, F. Schäfer, Heim, Berreiter, Irlinger, Brandner, Kroll, Gadringer, Pflug, Wildmann.

25.10.2014: ASV Dachau - EV Berchtesgaden  2:5

17.10.2014: TSV Erding 1b - EV Berchtesgaden 4:2

Erding-EVB-6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB